Neue Oberleitung zwischen Ostermünchen und Rosenheim

Pendlern drohen Zugausfälle und Verspätungen

Ostermünchen/Rosenheim - Seit dieser Woche wird an der Strecke gebaut. Das bedeutet Zugausfälle für Pendler und Lärm für Anwohner. Im nächsten Jahr wird nochmal gebaut.

Die DB Netz AG hat die Stadt Rosenheim darauf hingewiesen, dass sie seit dieser Woche die Oberleitungsanlagen zwischen dem Bahnhof Ostermünchen und dem Bahnhof Rosenheim erneuert. Die Arbeiten sollen bis zum 4. Dezember andauern. Vom 5. März bis 8. August 2018 wird an der Strecke erneut gebaut. Wieder wegen der Oberleitungen.

Momentan werden 328 Mastgründungen und Oberleitungsmasten sowie über 28 Kilometer Kettenwerk auf der Strecke neu verbaut. Während der Arbeiten kann es in den Nacht-, Wochenend- und Tagschichten zu Lärm-, Staub- und Schmutzbelästigungen für Anwohner kommen. Railjets, EC- und IC-Züge werden teilweise über Holzkirchen umgeleitet. Vereinzelte Zugpaare entfallen - auch des Meridians. Dies soll jedoch überwiegend den Bauzeitraum 2018 betreffen. 

Ob ein Schienenersatzverkehr notwendig wird, ist noch offen. Für Fragen zu dieser Baumaßnahme steht die DB Netz AG per Email unter dbnetz.sued@deutschebahn.com oder per Fax unter 069/26521921 zur Verfügung.

Presseinformation der Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser