VR Bank Rosenheim-Chiemsee: Bilanz 2017

Rekord: 10 Milliarden Euro Kundenvolumen überschritten

+
(v.l.) Vorstände Roland Seidl, Hubert Kamml, Mirko Gruber und Dr. Walter Müller bei der Pressekonferenz am Freitag.
  • schließen

Rosenheim - Die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück und kann einen Meilenstein in der Geschichte der Bank verkünden:

Zum ersten Mal in der Geschichte der Bank habe man das Kundenvolumen von 10 Milliarden Euro überschritten. Für das beispiellose Wachstum bedankte sich Hubert Kamml, Vorstand der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, im Rahmen der Bilanz-Pressekonferenz für das Jahr 2017 am Freitag. "Das hohe Vertrauen, das in die wirtschaftliche Stabilität und die Leistungsfähigkeit unserer Genossenschaft gesetzt wird, zeigt sich in allen Geschäftsfeldern", freute sich Kamml. 

"Das betreute Kredit- und Anlagevermögen der über 200.000 Kunden konnte um 9,5 % (891 Mio. Euro) auf 10.317 Mio. Euro gesteigert werden", berichtete der stellvertretende Sprecher des Vorstandes Mirko Gruber. Weiter betonte er: "Vertrauen ist die Basis unseres Erfolgs, außerdem unsere hervorragenden Mitarbeiter, unser Leistungsspektrum, unsere verlässlichen Partner und natürlich unsere starke Region, die ihresgleichen sucht."

Entwicklungen im Geschäftsjahr 2017

Die Bilanzsumme wuchs um 8,9 % (400 Mio. Euro) auf 4.895 Mio. Euro. Die Eigenkapitalausstattung des Hauses liegt mit 625 Mio. Euro deutlich über dem Durchschnitt der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Bayern und Deutschland. Die Rosenheimer sind somit weiterhin die größte Primärgenossenschaft in Bayern und die Nummer 9 in Deutschland.

Neukredite wurden in Höhe von 928 Mio. Euro (Vorjahr 867 Mio. Euro) für über 4.700 private und gewerbliche Investitionen ausgereicht. Das Kundenkreditvolumen steigerte sich dadurch um 9,0 % (294 Mio. Euro) auf 3.562 Mio. Euro. Die Kundeneinlagen konnten in 2017 um 8,8 % (306 Mio. Euro) auf 3.796 Mio. Euro gesteigert werden. Das Wertpapier-Kundenvolumen sogar um 13,3 % (175 Mio. Euro) auf 1.498 Mio. Euro.

Ab 2020 gewinnen die Digital Natives die Oberhand - VR Bank geht neue Kommunikationswege

In der Digitalisierung sieht die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG große Chancen für eine weitere positive Geschäftsentwicklung. "Ab 2020 gewinnen die Digital Natives die Oberhand, das heißt, die Zahl, der in der digitalen Welt aufgewachsenen Marktteilnehmer wird erstmals die Mehrheit übernehmen", so Kamml.

Die Anzahl der digitalen Kontakte habe die der Filialbesuche schon längst eingeholt. "Der durchschnittliche Kunde nutzt unsere VR Banking-App am Handy etwa 10 bis 18 Mal pro Monat und besucht unsere Seite ca. 7 bis 12 Mal pro Monat am Desktop und erwartet dementsprechend einfache und leistungsfähige Zugangswege", wie Vorstand Roland Seidl ergänzte.

Die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG sieht sich in der digitalen Welt sehr gut aufgestellt. Die VR-Banking App ermögliche es den Kunden immer und überall ihre Bankgeschäfte nach deutschen Sicherheitsstandards zu erledigen. "Mit MeinInvest ist der erste digitale Anlage-Assistent für unsere Kunden online. Genauso bieten wir als eine der ersten Banken überhaupt den Abschluss eines VR-Geschäftskontos über den Online-Weg papierfrei an", erklärte Seidl stolz. Auch die Chatt-Funktion und die Möglichkeit, per Video in die Beratung einzusteigen, sollen die Erwartungen der Kunden, nämlich Informationen schnell und einfach zu erhalten, erfüllen.

2018 sollen weitere Entwicklungen wie mobiles Bezahlen mit dem Smartphone, ein eigener Alexa-Skill sowie für Firmenkunden neue Kassenlösungen auf iPad Basis umgesetzt werden.

Mit qualifizierten Mitarbeitern der Verantwortung gegenüber Kunden gerecht werden

"In Zeiten von hoher Dynamik ist auch der Anspruch an die Mitarbeiter besonders hoch", erklärte Kamml. "Was wir 2017 erreicht haben ist großartig, das geht aber nur mit großartigen Mitarbeiten." Über 500.000 € habe man für deren Aus- und Weiterbildung in 2017 ausgegeben. Als Beispiel für das "gute Miteinander" nannte Kamml die Verschmelzung mit der Raiffeisenbank Höhenkirchen und Umgebung eG. "Alles hat hervorragend geklappt. Dass wir hier kompetent, verlässlich und partnerschaftlich auftreten können liegt vor allem an dem hohen Engagement der Mitarbeiter."

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser