Pressemitteilung des Bayerischen Landtags

Gute Nachrichten: Bayerische Landesstiftung vergibt mehrere Zuschüsse 

+
Otto Lederer (links) und Klaus Stöttner (rechts)

Rosenheim - Die Bayerische Landesstiftung hat beschlossen Zuschüsse für gleich mehrere Projekte rund und in Rosenheim zu geben. Da die Projekte dem Allgemeinwohl dienen, ist die Freude umso größer. 

Die Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner und Otto Lederer teilen mit, dass der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung beschlossen hat, verschiedene Projekte in Stadt und Landkreis Rosenheim zu fördern. 

Zahlreiche Zuschüsse für die Region

Die Errichtung des stationären Hospizes in Bernau am Chiemsee wird mit 306.000 Euro gefördert. Das Chiemseehospiz wird getragen von den Landkreisen Rosenheim, Traunstein, Berchtesgadener Land und der Stadt Rosenheim in Zusammenarbeit mit den dort ansässigen Hospizvereinen und soll die Versorgung im südostbayerischen Raum abdecken. 

Die Stadt Rosenheim erhält für die Sanierung der Hauskapelle des Karolinen-Gymnasiums einen Zuschuss in Höhe von 91.500 Euro, da es sich um ein Baudenkmal mit regionaler Bedeutung handelt. Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner: „Es ist gut, dass auch die Landesstiftung einen Beitrag zur Instandsetzung der Aula des Karolinen-Gymnasiums leistet.“ 

Lockschuppen erhält Zuschüsse

Für die Sanierung des Ausstellungsbereichs sowie des Daches des Lokschuppens fließen insgesamt weitere 129.435 Euro nach Rosenheim. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer freut sich über die Zuschüsse: „Unsere ausgezeichneten Ausstellungen haben längst überregionale Bedeutung erlangt. Es freut mich sehr, dass die Bayerische Landesstiftung die jahrzehntelange erfolgreiche Arbeit unserer Ausstellungsmacher mit einer solchen Förderung würdigt.“ 

Die Katholische Kirchenstiftung St. Laurentius in Schechen erhält für die Außenrenovierung der Filialkirche Mariä Heimsuchung eine Förderung in Höhe von 15.000 Euro. CSU-Landtagsabgeordneter Otto Lederer: „Die zahlreichen und schönen Kirchengebäude sind für mich aus unserer Kulturlandschaft nicht wegzudenken und ich bin deshalb sehr froh, dass der Freistaat Bayern für den Erhalt dieser zum Teil sehr alten Gotteshäuser Gelder zur Verfügung stellt.“

Gelder für gemeinnützige Zwecke

Die 1972 gegründeteBayerische Landesstiftung verfolgt als rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts gemeinnützige und mildtätige Zwecke auf sozialem und kulturellem Gebiet. Seit der Gründung der Stiftung wurden im kulturellen und sozialen Bereich für über 10.000 Projekte Zuschüsse mit einem Gesamtvolumen von rund 600 Millionen Euro bewilligt. 

Im sozialen Bereich werden bedeutende Bauprojekte vor allem in der Alten- und Behindertenhilfe gefördert. Dazu gehören modellhafte Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen genauso wie heilpädagogische Tagesstätten oder Werkstätten für Behinderte. Der Schwerpunkt der Fördertätigkeit liegt im kulturellen Bereich bei Baumaßnahmen zur Instandsetzung von bedeutenden Bau- und Kunstdenkmälern in Bayern. Auch die Förderung von überregional bedeutsamen nichtstaatlichen Museen gehört zur Förderpalette der Bayerischen Landesstiftung.

Pressemitteilung des Bayerischen Landtags / Landtagsabgeordneten Otto Lederer und Klaus Stöttner

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser