Kritik vom Wasserburger SPD-Kreisrat

Diskussion wegen zu langsamen ÖPNV-Ausbaus

Rosenheim - Weil ihm der Ausbau des ÖPNV im Landkreis Rosenheim zu langsam geht, kritisiert der Wasserburger SPD-Kreisrat Werner Gartner das Landratsamt. Außerdem sollen mehr finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden.

Wie sieht der Öffentliche Nahverkehr in der Region in den nächsten Jahren aus und was ist möglich? Eine Fachkommission soll dies auf Kreistagsebene mit einem Gutachten untersuchen, wie Radio Charivari berichtet. Dem Wasserburger SPD-Kreisrat Werner Gartner geht das zu langsam – er kritisiert das Landratsamt. Ein Jahr habe die Beauftragung eines Expertenbüros gedauert. Außerdem sei es notwendig, eine Bedarfsanalyse und ein Mobilitätskonzept zu erarbeiten.

Dazu soll laut Gartner das Doppelte an Finanzmitteln als geplant investiert werden. Der Landrat Wolfgang Berthaler (CSU) erwidert auf die Kritik, die Verzögerung sei unter anderem durch eine Absprache mit der Stadt Rosenheim und eines Personalwechsels bedingt gewesen. Bisher sind laut dem Landratsamt etwa 60 bis 70 Prozent der Landkreisgemeinden vom ÖPNV gut oder sehr gut erschlossen. Ende 2018 soll das Expertengutachten vorliegen.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser