Mit neuer Ausrüstung gegen Unwetter

"Wolken impfen": Hagelflieger wieder unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Stefan Krichbaumer und Thomas Schenk bei der Installation der neuen Generatoren

Rosenheim - Mit zwei neuen Silberjodid-Generatoren sind die Rosenheimer Hagelflieger in die Hagelsaison gestartet. Die "Wolkenimpfung" soll so effektiver ablaufen:

Die Generatoren sind an den Spitzen der Flugzeugtragflächen für die „Wolkenimpfung“ angebracht. Sie sind mit moderner Software ausgestattet und verfügen über ein verbessertes Zündsystem. Eine wichtige Investition für die Hagelflieger, denn so kann die „Wolkenimpfung“ effektiver erfolgen.

Zahlreiche Testflüge haben Georg Vogl, Chefpilot der Rosenheimer Hagelflieger, sowie Stefan Krichbaumer und Andreas Huber, die sich um die Mechanik bzw. Software rund um die Hagelflieger kümmern, seit der Installation der Brenner absolviert, um eine optimale Einstellung zu gewährleisten. Die neuen Generatoren sind zuverlässiger und weniger wartungsintensiv als die Vorgängermodelle. Gleichzeitig lässt sich durch die eingebaute Software deren Zündung besser steuern, denn nun ist erstmals eine Messdatenerfassung von Fluggeschwindigkeit, Luftdruck und Umgebungstemperatur möglich. Für das Finetuning der Generatorensoftware ist Thomas Schenk zuständig. Im Rahmen seiner Bachelorarbeit optimiert der Student der Elektro- und Informationstechnik unter der Betreuung von Prof. Dr. Franz Perschl und Prof. Dr. Peter Zentgraf, Leiter des Forschungsprojekts RO-BERTA an der Hochschule Rosenheim, die Messdatenerfassung.

Unverzichtbar bleiben bei aller technischen Optimierung Echtzeitmeldungen zum Wetter vor Ort. Denn die Hagelabwehr hat nur Erfolg, wenn die Piloten die Gewitterwolken rechtzeitig impfen, d.h. bevor sich Hagel und Graupel bilden. Zu diesem Zweck hat die Hochschule Rosenheim im Rahmen des Forschungsprojekts RO-BERTA eine Hagel-App entwickelt. Diese steht kostenfrei unter dem Stichwort „Hagelabwehr“ im Google Play Store zum Download bereit. Das Prinzip: Jeder kann eine Meldung über den aktuellen Wetterstand absetzen und über Gewittertätigkeiten, Windstärke oder Niederschlag informieren. Diese Wettermeldungen helfen, computergestützte Vorhersagemodelle zu verbessern. Beim fleißigsten Wettermelder bedankt sich der Hagelforschungsverein mit einem Mitflug im Hagelflieger.

Weitere Informationen gibt es unter www.roberta.fh-rosenheim.de

 

Pressemeldung Hochschule Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser