Kein Ferienspaß ohne Betreuer

Rosenheim - Die kommunale Jugendarbeit sucht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Ferienprogramme. Voraussetzung: Die Lust, mit Kindern spaßige Tage zu verbringen.

Die Planungen haben längst begonnen, auch wenn bis zu den Pfingst- und Sommerferien noch etwas Zeit ist. Für die zwei großen Ferienveranstaltungen, Aktion Spielmobil und Spielstadt Mini-Rosenheim, sucht die Kommunale Jugendarbeit im Landkreis Rosenheim schon jetzt Betreuerinnen und Betreuer ab 16 Jahren.

Unbedingte Voraussetzung, sie müssen Lust haben, mit Kindern lustige, spielerische und manchmal anstrengende Tage sowie in einem jungen Team viel Spaß zu erleben. Interessierte sind herzlich eingeladen zu einem Bewerbungs- und Informationsabend am Mittwoch, den 25. Februar ab 18 Uhr in den Räumen des Kreisjugendrings in der Königstraße 11 in Rosenheim.

Die Tätigkeit als Betreuerin oder Betreuer bei der Kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Rosenheim kann als Praktikum angerechnet werden. Darüber hinaus besteht für Berufstätige die Möglichkeit, für die Zeit der Betreuung eine Freistellung vom Arbeitgeber zu erhalten, die nicht auf den Jahresurlaub angerechnet wird. Zudem – und das ist auch ganz wichtig – gibt es für die Mitarbeit eine Aufwandsentschädigung.

Weitere Informationen zu den beiden Aktionen und der Betreuertätigkeit gibt es bei der Kommunalen Jugendarbeit im Landkreis Rosenheim unter den Telefonnummern 08031 392 2592 oder 08031 392 2594.

Pressemeldung der Landratsamtes Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser