Altes Brauchtum in Rosenheim-Pang

Prächtiger Weisertwecken für Josef Vitus

+
Beim närrischen Weisertweckenfahren für Josef Vitus Steingraber in Pang ging es am Rosenmontag hoch her.

Rosenheim - Die Geburt von Stammhalter Josef Vitus Steingraber war jetzt der Anlass für die Panger Dorfgemeinschaft, den bayerischen Brauch des Weisertweckenfahrens wieder aufleben zu lassen.

7,20 Meter lang war das Prachtstück, das sich pünktlich nach dem Mittagessen am Rosenmontag beim Mesner-Anwesen in Bewegung setzte. Gebacken hatte es der Aisinger Dorfbäcker Thomas Mooslechner.

Unter Aufsicht der bewährten Geometer, unter Klängen der „Russngrobm-Kombo“ (alias Blaskapelle „Am Wasen“) und begleitet von Paten und Verwandtschaft zog der maskierte Festzug über den Grünthalweg und die Dorfstraße zu den Landwirten, bevor der Wecken mit Muskelkraft in das Kinderzimmer von Josef Vitus beim Berndl-Wohnhaus am Schulweg gehievt wurde.

Groß war die Freude bei Vater Josef Steingraber, selbst Landwirt und Geschäftsführer beim Rosenheimer Bauernverband, Mutter Christine und Schwesterchen Johanna. Der gut zwei Wochen alte Josef Vitus selbst ließ sich wenig beeindrucken von der notariell beurkundeten Zeremonie und entschied sich stattdessen für ein nachmittägliches Schläfchen.

Groß war die Freude bei Vater Josef Steingraber, selbst Landwirt und Geschäftsführer beim Rosenheimer Bauernverband, Mutter Christine und Schwesterchen Johanna. Der gut zwei Wochen alte Josef Vitus selbst ließ sich wenig beeindrucken von der notariell beurkundeten Zeremonie und entschied sich stattdessen für ein nachmittägliches Schläfchen.

Weisertwecken für Josef Vitus Steingraber

Martin Aerzbäck

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser