Street Food Market 2016 am Ludwigsplatz

"Konsumier-Meile" kommt in die Rosenheimer Innenstadt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Rosenheim - Von Pulled Pork bis Hipster Rollen; beim Street Food Market 2016 kommen kulinarisch begeisterte Besucher Anfang Juni auf dem Ludwigsplatz voll und ganz auf ihre Kosten:

An zwei Tagen im Sommer steht die Rosenheimer Innenstadt ganz im Zeichen der kulinarischen Genüsse. Am 3. und 4. Juni, jeweils zwischen 11 und 23 Uhr, warten im Bereich zwischen Nikolauskirche und Mittertor Schmankerl auf die Besucher, die die meisten so wohl noch nicht kennengelernt haben dürften.

Street Food Market 2016 am Ludwigsplatz

Den Kern der Veranstaltung stellen dann die sogenannten "Food Trucks" dar, umgebaute Transporter oder Kleinlaster, die die Besucher mit allerlei ausgefallenen Gerichten auf den Ludwigsplatz locken sollen. Rund 30 Fahrzeuge werden zu der Veranstaltung des Rosenheimer Citymanagements erwartet. Die Zubereitung der Speisen erfolgt dabei ausschließlich vor Ort, Fertigprodukte oder Tiefkühlwaren sind nicht zugelassen.

Neben den auswärtigen Anbietern sollen aber auch heimische Gastro-Betriebe in die Veranstaltung eingebunden werden. Dazu organisiert das Stadtmarketing noch ein buntes Rahmenprogramm, unter anderem mit Beteiligung der VHS, der Stadtbibliothek, der Sozialen Stadt und dem Städtischen Museum.

Was ist "Street Food" überhaupt?

Bereits in der Vergangenheit hat sich der Organisator des Events mit den sogenannten "Street Food" Veranstaltungen in anderen bayerischen Städten einen Namen gemacht. So gastierte der Markt bereits in Regensburg, Würzburg, München, Passau oder Landshut. Für den Termin in Rosenheim haben sich aktuell bereits 3.900 Personen über Facebook interessiert gezeigt, so die Geschäftsführerin von City Management Rosenheim, Sabrina Obermoser.

Neben dem jüngerem Publikum, beispielsweise der Rosenheimer Studentenszene, sollen alle Rosenheimer angesprochen werden, die neugierig sind, etwas Neues zu testen.Von "Pulled Pork" und "Pastrami" über "Arepas" und "Veggie Burritos" bis hin zu "Hipster Rollen" laden die unterschiedlichsten Köstlichkeiten, vielerorts auch in handlichen Probier-Portionen zum ausprobieren ein.

Besonderen Wert soll dabei auf den Umweltaspekt gelegt werden. Keine Plastik-Einwegbecher und sogar essbare Schalen sollen helfen, den Müllberg so gering wie möglich zu halten. Ein Ansatz, der besonders bei den Rosenheimer Grünen im Hauptausschuss großen Anklang fand. Einstimmig sprach sich das Gremium am Dienstag Abend daher auch für die kulinarische Großveranstaltung in der Rosenheimer Innenstadt aus.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser