Vortrag, Theater und Filmvorführung

"Asyl ist Menschenrecht"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Um die Situation geflüchteter Menschen zu verstehen, finden jetzt verschiedene Veranstaltungen zu diesem Thema statt. Und es dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein:

Bereits seit dem 17. Juli kann in der VHS Rosenheim die Ausstellung "Asyl ist Menschenrecht" von Pro Asyl besichtigt werden. Zusätzlich fanden und finden unterschiedliche  Veranstaltungen in Rosenheim statt, die Flucht, Migration und Asyl thematisieren. Zu den abschließenden Veranstaltungen im Rahmen der zweiwöchigen Reihe meint Stephan Geuenich vom Initiativkreis Migration Rosenheim: "Ich freue mich auf diese hochkarätigen Veranstaltungen, die mir besonders am Herzen liegen."

Am 30. Juli informiert der Initiativkreis Migration Rosenheim im Rahmen der zweiwöchigen Veranstaltungsreihe über die doppelte Stigmatisierung lesbischer Migrantinnen (Z, Innstraße 45a, 20 Uhr).

Einen Tag später, am Freitag, den 31. Juli, präsentiert das renommierte ueTheater sein Forumtheater "Asyl – Menschen wie Menschen behandeln", Vetternwirtschaft (Oberaustraße 2) um 19.30 Uhr und bietet damit eine besondere Möglichkeit, sich mit dem Thema Asyl auseinanderzusetzen.

Das Ende der Veranstaltungsreihe bildet eine Vorführung von "Das Golddorf", ein Film über Flüchtlinge in Bergen, ganz in unserer Nachbarschaft. Der 2014 entstandene Film wird von der Infogruppe Rosenheim gezeigt. Er erforscht, was passiert, wenn unterschiedliche Konzepte von Heimat aufeinandertreffen (2. August, 19 Uhr, im Z).

Weitere Informationen finden sich unter: http://migrationrosenheim.blogsport.de/asyl-ist-menschenrecht/

Pressemitteilung Initiativkreis Migration Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser