Frontalzusammenstoß in Rosenheim

VW-Fahrer (20) kollidiert auf B15a mit Einsatzfahrzeug der Polizei

  • schließen

Rosenheim - Nach einem Unfall auf der B15a musste diese für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Dort waren gegen 18 Uhr zwei Autos frontal zusammengestoßen.

Update, Mittwoch, 5.35 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am 19. Dezember gegen 18 Uhr befuhr ein 47-jähriger Polizeibeamter mit einem zivilen Dienstfahrzeug aufgrund eines Einsatzes mit eingeschaltetem Blaulicht und Einsatzhorn die Westtangente von Kolbermoor in Richtung Autobahn.

Ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim befuhr mit seinem VW Golf die B15a in entgegenkommender Richtung und erkannte nach bisherigen Erkenntnissen zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihm und auch in der Gegenrichtung an den rechten Fahrbahnrand gefahren waren, um dem Polizeifahrzeug freie Bahn zu schaffen.

Der Fahrer des VW Golf wich deshalb nach links aus und kollidierte mit dem entgegenkommenden Polizeifahrzeug Audi Q5. Durch den Aufprall drehte sich der VW Golf, schleuderte gegen einen weiteren Audi Q5 eines 39-Jährigen aus Rosenheim und kam entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen.

Der Audi Q5 des Polizeibeamten schleuderte nach rechts von der Fahrbahn und kam zirka drei Meter neben der Fahrbahn in einer leicht abschüssigen Wiese zum Stillstand. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge erlitt der Fahrer des VW Golf eine Platzwunde am Knie, Prellungen und ein Schleudertrauma. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Rosenheim transportiert.

Der Polizeibeamte wurde aufgrund eines Schleudertraumas ins Klinikum Bad Aibling gebracht. Der Fahrer des stehenden Audi Q5 wurde nicht verletzt.

Sowohl der VW Golf, als auch das Polizeifahrzeug wurden bei dem Zusammenprall im Frontbereich so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Außerdem war die Fahrbahn durch auslaufende Betriebsstoffe erheblich verunreinigt.

An den drei unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 30 000 Euro. Die Westtangente musste bis zur Bergung der beiden Fahrzeuge und der Reinigung der Fahrbahn bis etwa 21.15 Uhr komplett gesperrt werden.

Zur Verkehrsregelung, Ausleuchtung der Unfallstelle und Sperrung der B15a waren die Freiwillige Feuerwehr Pang und eine uniformierte Streifenbesatzung der Operative Ergänzungsdienste Rosenheim vor Ort. Zur Überprüfung der Fahrbahn bezüglich der auslaufenden Betriebsstoffe und eventueller Beschädigungen war ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei Rosenheim vor Ort.

Pressemeldung der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Update, 21.50 Uhr: Straßensperre aufgehoben

Die Straßensperre wurde gegen 21.30 Uhr wieder aufgehoben. Die Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt und die Straße von einer Kehrmaschine gereinigt werden. Der genaue Unfallhergang ist weiterhin unklar. Auch ein Sprecher der Verkehrspolizei Rosenheim konnte gegenüber rosenheim24.de noch keine Aussagen tätigen. 

Erstmeldung:

Wie ein Sprecher der Verkehrspolizei Rosenheim auf Anfrage von rosenheim24.de erklärte, kam es auf der neuen Westtangente zu einem Frontalzusammenstoß zweier Autos. Die Feuerwehr musste die Straße bis auf Weiteres sperren. Zwei Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. 

Weitere Informationen folgen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Pleul

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser