Nach Hochwasser wieder auf Kurs

Bauer besucht hochwassergeschädigte Unternehmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.r.n.l.: Gabriele Bauer, Oberbürgermeisterin, Horst Weigand, Geschäftsführer, Claudia Weigand, Thomas Bugl, Wirtschaftsdezernent.

Schwaig/Rosenheim - Mit fast einer Million Euro sind hochwassergeschädigte Unternehmen bisher unterstützt worden. Nun tritt Gabriele Bauer in persönlichen Kontakt mit den Betroffenen.

Ein Bild über die Anstrengungen der Unternehmen in der Schwaig, nach dem Juni-Hochwasser wieder den Normalbetrieb herzustellen, machte sich Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer bei Vor-Ort-Gesprächen mit Betroffenen.

Nach Angaben des städtischen Finanzdezernats sind an bisher 118 betroffene Gewerbetriebe und Freiberufler insgesamt fast 560.000 Euro an Sofortgeld ausgezahlt worden. 18 Land- und Forstwirte haben als sofortige Hilfen knapp 30.000 Euro erhalten. An die am schwersten betroffenen Unternehmen konnten aus den Soforthilfe- und Aufbauhilfeprogrammen des Freistaats rund 386.000 Euro bereitgestellt werden.

„Insgesamt sind damit bisher Finanzhilfen an die hochwassergeschädigten Unternehmen in Rosenheim im Umfang von fast einer Million Euro ausgereicht worden. Die städtische Wirtschaftsförderung hat in den Wochen nach dem Hochwasser mit den betroffenen Unternehmen in über 60 Einzelterminen Schadenshilfe geleistet und bei den Förderanträgen geholfen. Dieser enge Kontakt mit den Unternehmen in der Schwaig war wichtig und hilfreich. Mir ist aber auch bewusst, dass eine Reihe von Reparaturmaßnahmen erst im Frühjahr in Angriff genommen wird. Für die betroffenen Unternehmen ist es deshalb eine gute Nachricht, dass das Aufbauhilfe-Programm des Freistaats weiter läuft und zur Schadensregulierung nach wie vor in Anspruch genommen werden kann“, so die Oberbürgermeisterin bei einem Gespräch in der Fa. Horst Weigand GmbH&Co.KG.

Baudezernent Helmut Cybulska wies darauf hin, dass die im Bereich von Kolbermoor und Rosenheim geplanten Ertüchtigungsmaßnahmen an den Mangfall-Dämmen nach Aussagen des Rosenheimer Wasserwirtschaftsamtes voraussichtlich bis Mai 2014 abgeschlossen sein sollen. „Damit wird der Hochwasser-Schutz für das Gewerbegebiet in der Schwaig und die angrenzende Wohnbebauung durchgreifend verbessert. Einen zusätzlichen Schutz wird die Aufschüttung des Straßendamms für die neue B15-Westtangente bringen“, zeigte sich Cybulska überzeugt.

Horst Weigand, Geschäftsführer des gleichnamigen Fachgroßhandels für Lebensmittel, wies auf die erheblich gestiegenen Stromkosten-Jahresabrechnungen in vom Hochwasser betroffenen Objekten durch den Einsatz von Trocknungsgeräten und Lüftungsgeneratoren hin. Auch für diese zusätzlichen Kosten können nach den Worten von Finanzdezernent Karl Zinsmeister staatliche Fördermittel beantragt werden. „Zusätzlich werden wir im Zuge der Bearbeitung der Antragsunterlagen organisieren, dass in diesen Fällen eine etwaige Anhebung der Vorauszahlungen für den Strombezug rückgängig gemacht wird, soweit es sich um Kunden der Stadtwerke Rosenheim handelt“, so Zinsmeister.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser