Verleihungs-Festakt im Ku‘Ko

Vier Firmen bekommen den Rosenheimer Wirtschaftspreis 2019 

+
Diesmal wurden sogar vier Firmen mit dem Wirtschaftspreis Rosenheim ausgezeichnet.

Rosenheim - Zum achten Mal lud die Stadt Rosenheim ins Ku’Ko zum Festakt der alle zwei Jahre stattfindenden Verleihung des Wirtschaftspreises an heimische Unternehmen mit modernen und zukunftsfähigen Arbeitsplätzen, die durch nachhaltigen geschäftlichen Erfolg den Namen Rosenheim als Marke nach vorne gebracht haben.

Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer sprach zur Eröffnung das Grußwort und erläuterte die Entscheidung der Stadtrats-Jury. Nicht nur die Wahl der Firmen aus den eingereichten Vorschlägen, sondern auch die Wahl von diesmal vier Firmen, entgegen der Satzung, die nur drei vorsieht, erfolgte einstimmig. „Ein solcher einstimmiger – und auch abseits der Satzung liegender – Beschluss zeugt von der unternehmerischen Qualität unserer diesjährigen Preisträger.

Aus der Begründung des Stadtrates zur Vergabeentscheidung zitierte sie: „Alle vier Preisträger haben sich in hohem Maße um den Wirtschaftsstandort Rosenheim verdient gemacht. Als familiengeführte Unternehmen prägen sie die Marke Rosenheim durch ihre wirtschaftlichen Leistungen und tragen den Ruf der Stadt Rosenheim als wirtschaftsstarker Standort weit über die Grenzen der Region hinaus. Ihr Name und ihr Engagement sind eng mit Rosenheim verbunden."

Familie Bernegger setze ihren Autohaus-Slogan „Leidenschaft ist unser Antrieb" seit ca. 60 Jahren bereits in dritter Generation glaubwürdig um, mit bedarfsgerechter Aus- sowie Fort-und Weiterbildung ihrer MitarbeiterInnen. 

Bei Firma Drexler stehe nach dem 100-jährigen Jubiläum 2018 die vierte Generation bereits in den Startlöchern. Die Gründung erfolgte mitten in Rosenheim, in den 90er Jahren aus Wachstumsgründen der Umzug ins Gewerbegebiet Schwaig. Zu den Kernkompetenzen der Firma Drexler zählten Service, Reparatur und Verkauf von Elektromotoren, Pumpen und vielem mehr aus dem Bereich der elektrischen Antriebstechnik.

Auch beim Unternehmen Steinhauer stünden inzwischen drei Generationen verantwortlich für 30 Jahre Erfolgsgeschichte (Jubiläum 2018), mit der Kompetenz seiner 15 Mitarbeiter, der Auswahl - einer für den Laien fast unüberschaubaren Vielzahl - an Werkzeugen und der Nähe zum Kunden, ein geschätzter professioneller Partner des Handwerks und der Industrie.

lm Jahr 2012 eröffneten Matthias Wolter und seine Ehefrau Janina Mayer die Brot- und Feinbäckerei Wolter in der Altstadt am Ludwigsplatz 15. Was heute im Zeitalter von Großbäckereien und Aufbackfilialen als wirtschaftlich eigentlich nicht tragfähig erscheine, habe sich als wahrer Glücksfall für Rosenheim erwiesen. Die besondere Bäckerei mit ihren besonderen Produkten und ihrer ganz eigenen Firmenphilosophie sei inzwischen längst kein Geheimtipp mehr, sondern eine gefragte Adresse, die Ansiedlung dieses Handwerkbetriebes sei ohne jeden Zweifel ein Gewinn für den gesamten Handelsstandort.

Anschließend überreichte die Oberbürgermeisterin den Inhabern der vier Firmen jeweils eine Urkunde sowie eine Skulptur mit einem „Gipfelstürmer“.

Laudatoren blicken auf Firmengeschichte zurück 

Für jede der Firmen trug dann ein Laudator mit Rückblick in die spannende, aufregende Firmengeschichte die Herausstellungsmerkmale vor. Für das Autohaus Bernegger übernahm das Norbert Haimerl vom RFO, für die Drexler GmbH MdL Klaus Stöttner, für Werkzeuge Steinhauer der Freund der Familie Stadtrat Diethard Knauer („Du bist auf dem Weg zum Erfolg, wenn Du begriffen hast, dass Verluste und Rückschläge nur Umwege sind.“) und für die Brot- & Feinbäckerei Wolter der Geschäftsnachbar von der Alten Apotheke Hannes Herterich

Dank der Firmeninhaber für die Auszeichnungen auch an die MitarbeiterInnen 

Die geehrten Chefs der Firmen bedankten sich für die Auszeichnungen bei der Stadt und beim Stadtrat und gaben den Dank weiter an ihre Großeltern, Eltern, Ehepartner und Kinder sowie an ihre zuverlässigen und hoch kompetenten, motivierten und langjährigen service- und kundenorientierten MitarbeiterInnen. Für das Autohaus Bernegger taten das die Inhaber Uschi Bernegger-Schneider („Zusammen kommen ist ein Gewinn, zusammen bleiben ist ein Fortschritt, zusammen arbeiten ist unser aller Ertrag.“) und Siegfried Bernegger, für die Drexler GmbH der Inhaber Markus Drexler, für Werkzeuge Steinhauer der Juniorchef Philip Steinhauer und für die Brot- & Feinbäckerei Wolter der Inhaber Matthias Wolter („Ich möchte eine Trendwende einleiten, in Zeiten von Firmenschließungen aus wirtschaftlichen Gründen oder wegen Nachfolgermangel, jungen Leuten eine Perspektive aufzeigen, damit das Handwerk wieder die Geltung bekommt, die es verdient.“).

Die musikalische Umrahmung des Festakts und des, sich an das Schlusswort der Oberbürgermeisterin anschließenden, Beisammenseins mit Bewirtung erfolgte stilvoll und in bezaubernder Weise durch die „Hinterberger Soatnmusi“ mit Harfe und Hackbrett.

Klaus Kubitza

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser