Wahlkampf regional per Twitter und Facebook

+
Wahlkampf online - nicht nur auf Bundesebene, sondern auch in der Region.

Rosenheim - Twitter, Facebook und Co. spielen auch im Wahlkampf in der Region eine immer größere Rolle. Aber wie fit sind die Politiker im Umgang damit? Der Kandidaten-Check:

Wir haben die Landtagskandidaten für die beiden Stimmkreise Rosenheim-Ost und Rosenheim-West befragt. Hier das Ergebnis:

Unsere Fragen an die Kandidaten:

1. Haben Sie als Landtagskandidat Konten auf Facebook und Twitter? Falls ja, was posten Sie dort?

2. Haben Sie einen eigenen Youtube-Kanal?

3. Kann man Ihnen als Wähler Fragen stellen, die von Ihnen zeitnah beantwortet werden?

4. Was haben Sie sich mit ihrem Team für die "heiße Phase des Wahlkampfs" Besonderes ausgedacht?

5. Sind Sie auch an Infoständen anzutreffen? Falls ja, gibt es dort so genannte "Giveaways" (individuelle Werbematerialien) für die Wähler?

Die Antworten der Kandidaten:

Klaus Stöttner (CSU), Stimmkreis Rosenheim-Ost:

Klaus Stöttner

1. Ich habe Konten auf Facebook und Twitter. Twitter nutze ich eher selten. Auf Facebook poste ich Ankündigungen zu Veranstaltungen und Einladungen sowie Fotos von Terminen, die ich wahrnehme. Auch politische Statements zu aktuellen Themen finden sich dort. Wer über Facebook mit mir verbunden ist, erhält Informationen unmittelbar und meist einige Stunden bevor die dazugehörige Pressemitteilung veröffentlicht ist.

2. Die CSU Rosenheim-Land hat einen Youtube-Kanal, auf dem der aktuelle Wahlwerbespot von Otto Lederer und mir zu sehen ist. Dieser Youtube-Kanal ist in die Homepage der CSU (www.csu-rosenheim.de) eingebunden.

3. Ich bin für die Bürger in meinem Stimmkreis über verschiedene Kanäle erreichbar. Abgeordnetenwatch ist eine Möglichkeit, um mit mir in Kontakt zu treten. Mir können auch über meine Homepage (www.klaus-stoettner.de), per E-Mail (klaus.stoettner@csu-landtag.de), über Facebook oder per Post Fragen gestellt werden.

4. Ich bin überzeugt, dass eine permanente Präsenz vor Ort und der ständige Kontakt mit den Bürgern in meinem Stimmkreis wichtiger ist als ein paar punktuelle Wahlkampfaktionen in den Wochen vor der Wahl. Ich setze auch in der heißen Wahlkampfphase auf eine starke Präsenz und den ernsthaften Dialog mit den Menschen.

Entscheidend wird sein, ob es uns gelingt, Jung und Alt für politische Themen zu sensibilisieren und zum Wählen zu motivieren. Daher haben Otto Lederer und ich uns ein kleines Highlight überlegt: Wir haben in den vergangenen Wochen einen Film zur Landtagswahl (eine Art Road-Movie) gedreht, der beim RFO, im Kino und auch auf Rosenheim24 zu sehen ist - oder auf YouTube (www.youtube.com).

5. Natürlich finden noch Infostände der CSU statt. Wir sind freitags und samstags in Rosenheim und in vielen Gemeinden präsent. Dazu kommt eine Vielzahl an Infoständen mit unserem Wahlkampfteam und unseren CSU-Wahlkampfbussen vor Bäckereien und Einkaufsgeschäften. Als "Giveaways" haben wir Bälle, Kugelschreiber, Einkaufschips und Zitronenbonbons sowie CSU-Brezen und CSU-Wiesnherzen.

Dr. Manfred Bischoff (SPD), Stimmkreis Rosenheim-Ost:

Dr. Manfred Bischoff

1. Ja, ich habe ein Konto sowohl bei Twitter als auch bei Facebook. Das Twitterkonto benutze ich sehr wenig. Auf meinem Facebook-Konto veröffentliche ich Beiträge, die sich auf meinen Wahlkampf beziehen oder ein interessantes persönliches Ereignis betreffen. Weiters teile ich Beiträge von anderen Nutzern, wenn ich sie interessant finde und nutze diese Plattform außerdem, um auf Veranstaltungen aufmerksam zu machen.

2. Ja. Bisher habe ich dort aber nur Filme aus dem privaten Bereich hochgeladen und für Familienmitglieder frei gegeben.

3. Ja, ich bin bei Abgeordnetenwatch registriert.

4. Wir haben uns für die heiße Phase des Wahlkampfs vorgenommen, einerseits auf konventionellem Weg durch Infostände auf uns aufmerksam zu machen und andererseits durch attraktive Veranstaltungen, beispielsweise mit der NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft oder dem Kabarettisten Wolfgang Krebs, die Wähler für uns zu gewinnen.

5. Ja, ich besuche die Infostände, die von den SPD-Ortsvereinen in Rosenheim und dem gesamten Landkreis organisiert werden. Wir verteilen dort Werbematerialien in Form von Broschüren, Flyern, den unvermeidlichen Kugelschreibern, Gießkannen und vieles mehr.

Claudia Stamm (Bündnis 90/Die Grünen), Stimmkreis Rosenheim-Ost:

Claudia Stamm

1. Facebook und Twitter benutze ich schon seit längerem sehr aktiv. Mir ist aufgefallen, dass ich dabei auf jeder Plattform, neben der klassischen Homepage (www.claudia-stamm.de), unterschiedliche Gruppen erreichen kann. Deshalb sind auch die Meldungen für jedes Medium anders. Grundsätzlich werden aber alle meine Veranstaltungen und Pressemitteilungen online aktiv beworben. Darüber hinaus lasse ich auch Einblicke rund um meine Arbeit zu oder kommentiere tagespolitische Ereignisse.

Meine Accounts: Ein eigener Account, auf dem nur ich persönlich vorwiegend Politisches oder Gesellschaftspolitisches poste. Gerne auch mit Bildern (www.facebook.com/claudia.stamm.94). Ein StammwählerInnen-Account, auf dem mein Team und ich und weitere StammwählerInnen posten, was meinen Stimmbezirk, meine Themen und Allgemeinpolitisches betrifft (www.facebook.com/Claudia-Stamm-Wähler). Einen eigenen Twitteraccount, auf dem ich persönlich aktuelles aus meiner Tätigkeit als Abgeordnete tweete (www.twitter.com/claudiastamm). Einen Twitteraccount meines Teams, das alles tweetet, was in mein Themengebiet fällt, aber auch deren eigene politischen Ansichten (www.twitter.com/C_STammTeam).

2. Ja, es existiert auch ein eigener Youtube-Kanal, der nicht immer so aktuell bespielt wird, wie Facebook und Twitter. Dennoch stelle ich auch hier regelmäßig Videos zu meiner Tätigkeit ein, zum Beispiel über das Kinderparlament oder Auftritte in Landkreis Rosenheim. (www.youtube.com/user/ClaudiaStammWaehler).

3.) Ja, auch bei Abgeordnetenwatch bin ich erreichbar. Aber natürlich bin ich jederzeit per E-Mail persönlich oder über mein Büro oder eben klassisch per Post zu erreichen. Das ist mir meist auch lieber als diese Plattformen, weil hier die Kommunikation persönlicher sein kann.

4. Besonderheiten oder Highlights gibt es nahezu täglich, diese Woche kommen beispielsweise Wolfgang Krebs und die Bayerischen Löwen am 5. September abends in den Heftersaal nach Grassau, den ich für eine Extravorstellung engagieren konnte. Schafkopfen mit dem aus Rosenheim bekannten Joseph Hannesschläger war ein weiteres Highlight. Und am Freitag biete ich einen Finanzpolitischen Spaziergang mit dem Euroapaabgeordneten Sven Giegold an. Letztendlich zählt oft nur das persönliche Gespräch, das mir sehr wichtig ist und das mir auch liegt.

5. Der klassische Infostand ist die Basis in jedem Wahlkampf. Dort komme ich mit den Menschen ins Gespräch, kann sie überzeugen und erfahre, was ihnen wichtig ist. Ich versuche auf möglichst vielen Infoständen in der Region anwesend zu sein. Als "Giveaways" von mir persönlich gibt es vor allem nützliches. Bei mir gibt es selbstproduzierte Bio-Marmelade und Bierfilzl. Am besten angenommen werden meine StammwählerInnen-Baumwolltaschen mit langem Henkel, die man auch gerne bei mir "bestellen" kann, weil sie wirklich praktisch sind.

Sepp Obermeier (Die Linke), Stimmkreis Rosenheim-Ost:

Sepp Obermeier

1. Nein, wir können uns nicht einerseits über die Gefahren von Facebook und Twitter beklagen und dann dieses Format benutzen. Wer glaubt, dass Seehofer und Co. ihre Profiles oder Tweets selbst bedienen, dem ist nicht mehr zu helfen.

2. Wir könnten den der Partei benutzen, tun dies aber nicht

3. sophia.jokisch@die-linke-rosenheim.eu oder sepp.obermeier@die-linke-rosenheim.eu sind die E-Mail-Adressen der Kandidaten. Dort werden Fragen beantwortet. Schon lange vor dem Wahlkampf und auch weiterhin nach der Wahl.

4. Es werden ganz normal Wahlplakate geklebt und Kandidatenflyer verteilt.

5. Infostände gibt es gut doppelt so dicht, wie sie während der Nichtwahlkampfzeiten auch abgehalten werden. Ansonsten sind wir der Meinung, dass man die Leute nicht nur während der Wahlkampfzeit informieren soll. So genannte Giveaways haben wir in sehr beschränkten Umfang auch. Wir sind halt eine arme Partei. Wir lehnen Großspenden ab und die Werbematerialen werden aus dem Wahlkampfetat der Kandidaten bezahlt.

Andreas Stürzl (Piratenpartei), Stimmkreis Rosenheim-Ost:

Andreas Stürzl

1. Nein, aus Überzeugung. Als Datenschutzbeauftragter bin ich mit den Risiken sozialer Netzwerke (insbesondere aus den USA) vertraut und möchte diese weder selbst nutzen noch andere Menschen dazu animieren.

2. Nein.

3. Jederzeit gerne, bei abgeordnetenwatch.de (http://www.abgeordnetenwatch.de/andreas_stuerzl)

4. keine Antwort

5. Jeden Samstag bis 22. September bin ich von 10 Uhr bis 16 Uhr am Max-Josef-Platz am Infostand. Dort haben wir sehr gute Informationen zu den wichtigsten politischen Fragen und stehen den Bürgern gerne Rede und Antwort. Natürlich haben wir auch nützliche Giveaways (Piratenaufklber, Kugelschreiber, etc.) und Luftballons für Groß und Klein.

Josef Fortner (ÖDP), Stimmkreis Rosenheim-Ost:

Josef Fortner

1. Ja, einige Bilder vom Bergwandern oder Stadtbilder bei Parteitagen. Diskussionen sind nur Austausch von Argumenten und Standpunkten, wird aber kaum oder gar nicht zusammengefasst.

2. Nein.

3. Ja.

4. Habe derzeit Urlaub, gehe auf unsere Veranstaltungen und Infostände. Fahre derzeit mit E-Mobil und bin damit auch auf Infostand als Teil der Energiewende zur Diskussion und Vorzeigeprodukt wie so etwas geht, gehen kann.

5. Infostand, ja in Rosenheim meist ab Mittag dabei, Werbematerial sind Zündhölzer, (Kugelschreiber, Bleistifte, Luftballon geringere Stückzahlen) und auf jeden Fall Flyer unserer Landkreiskandidaten (Landtag, Bezirkstag) und Kurzprogramm zu Landtag und Bezirk und Themenflyer.

Rudolf Hötzel (Republikaner), Stimmkreis Rosenheim-Ost:

Rudolf Hötzel

1. Bin auf Facebook angemeldet, bin hier aber weniger aktiv.

2. Nein

3. Bin als Stadtrat und Fraktionsvorsitzender jeden Tag für alle erreichbar, per Telefon oder Handy. Habe auch noch drei Infostände in der Stadt. Heute gerade ist der Infostand geschlossen worden, bin aber natürlich auch sehr oft auf dem Herbstfest.

4. "Rieseninserate" im OVB und 50.000 Broschüren, die verteilt werden.

5. Bin noch zweimal in Rosenheim (Infostände) Dort gibt es jede Menge "Giveaways", bis zum Abwinken.

Helmut Freund (Bayernpartei), Stimmkreis Rosenheim-Ost:

Helmut Freund

1. Ich besitze unter anderem ein Konto auf Facebook, teile beispielsweise aktuelle Themen der Landespolitik und gebe diesbezüglich mein Statement. Soziale Netzwerke bieten meiner Meinung nach eine sehr gute Plattform zur regen Diskussion, gerade die jungen Bürger können in dieser Form sehr schnell erreicht werden.

2. Einen eigenen Youtube-Kanal besitze ich nicht, nutze aber den Kanal der Bayernpartei und teile Videos wie zum Beispiel unseren aktuellen Bayernpartei-Wahlspot (www.youtube.com) im sozialen Netzwerk. Kanal der Bayernpartei (www.youtube.com).

3. Fragen können natürlich jederzeit gestellt werden und sind ausdrücklich erwünscht! Über Facebook, www.landtag2013.de, der Homepage der Bayernpartei (www.bayernpartei.de) oder der Homepage des Bayernpartei Kreisverbands Rosenheim-Land können Interessenten gerne mit mir in Kontakt treten.

4. Ich werde die letzten zwei Wochen vor der Wahl verstärkt nutzen, um auf den Bürger zu zugehen und viele Gespräche zu führen. Beispielsweise werde ich mit meinem Team anlässlich des Rosenheimer Herbstfestes die Möglichkeit bieten, sich bei einer Veranstaltung unter dem Motto "Brotzeit statt Brunch" über meine persönlichen Standpunkte und Ziele zu informieren. Genauere Details können Sie in Kürze einer Pressemitteilung der Bayernpartei entnehmen.

5. Infostände gehören zum festen Bestandteil in meinem Wahlkampf. Der persönliche Kontakt mit dem Bürger ist mir außerordentlich wichtig. Gerade jetzt in der heißen Phase des Wahlkampfs werde ich deshalb in vielen Gemeinden in meinem Stimmkreis am Infostand anzutreffen sein und mich den Fragen der Menschen vor Ort stellen. Bei dieser Gelegenheit können sich die Interessenten gerne am ausgelegten Infomaterial am Stand bedienen.

Otto Lederer (CSU), Stimmkreis Rosenheim-West:

Otto Lederer

1. Auf Facebook bin ich vertreten, einen Twitter-Account habe ich nicht. Dafür habe ich aber eine ansprechende Homepage (www.lederer-otto.de), die sehr aktuell gehalten ist. Auf Facebook poste ich Terminankündigungen und Impressionen von Veranstaltungen, die ich im Wahlkampf besuche.

2. Die CSU Rosenheim hat einen gemeinsamen Youtube-Kanal, auf dem aktuell auch der Wahlkampfspot "Auf was o'kimmt" von Klaus Stöttner und mir zur Landtagswahl zu sehen ist (www.youtube.com).

3. Selbstverständlich kann man mich über meine Homepage (www.lederer-otto.de/kontakt.html), über Abgeordnetenwatch, per Email (otto.lederer@csu-rosenheim.de) und via Facebook erreichen. Aber auch bei Infoständen können Bürger direkt mit mir in Kontakt treten und mir Fragen stellen.

4. Gemäß unserem Leitspruch "Näher am Menschen" haben wir eine Vielzahl an herausragenden Veranstaltungen geplant und durchgeführt, bei denen die Bürger direkt mit politischen Verantwortungsträgern wie Ministerpräsident Horst Seehofer oder Bundesministerin Ilse Aigner ins Gespräch kommen können.

5. Wir sind auf vielen Infostände über den gesamten Stimmkreis hinweg präsent. Zusätzlich bin ich mit meinem Wahlkampfbus in der Region unterwegs, um mit möglichst vielen Menschen direkt ins Gespräch zu kommen. Neben Informationsmaterialien zur Wahl haben wir selbstverständlich auch "Giveaways" wie Kugelschreiber, Einkaufschips, Wiesn-Herzen und CSU-Brezen sowie für Kinder Luftballons, Zitronenbonbons und Bälle dabei.

Maria Noichl (SPD), Stimmkreis Rosenheim-West:

Maria Noichl

1. Ich bin als Abgeordnete bei Facebook mit einer Fanseite. Dort poste ich aktuelle Veranstaltungen und Meldungen zum politischen Tagesgeschehen.

2. Nein, aber die BayernSPD-Landtagsfraktion ist dabei. So können Reden im Plenarsaal, selbstverständlich auch von mir, eingesehen werden.

3. Na klar! Das geht natürlich am leichtesten über eine Mail oder über Facebook. Ich beantworte diese Anfragen immer selbst. 08/15-Antworten aus Textbausteinen gibt es bei mir nicht. Persönliche Termin am Telefon oder im Bürgerbüro sind auch immer nach Absprache möglich.

4. Die letzten Tage sind noch einmal richtig heiß. Die NRW-Ministerpräsidentin und stellvertretende Bundesvorsitzende Hannelore Kraft kommt am Sonntag, 8. September, auf die Wiesn und zu einer Festrede. Außerdem besucht die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Inge Aures den Landkreis Rosenheim am 5. September. Wir haben einiges vor. So richtig gelacht werden darf dann am Donnerstag, 12. September, im Pflegerstadl. Dort kann man drei Ministerpräsidenten zum Preis von einem sehen: Wolfgang Krebs kommt! Natürlich sind zahlreiche Haustürgespräche geplant und die Wiesn kommt sicher auch nicht zu kurz.

5. Es gehört einfach zum Wahlkampf: In Rosenheim Stadt und Land gibt es zahlreiche Infostände der SPD. Ich bin in Rosenheim, Wasserburg, Bernau, … immer wieder mit meinen Gießkannen anzutreffen. Sie sind bei dieser Wahl mein Erkennungszeichen für: "Politik muss praktisch sein und beim Wachstum helfen." Darüber hinaus gibt es zum Schulanfang und zu meinem Namenstag spezielle Stände. Kommen Sie einfach vorbei!

Adrian Gluchow (FDP), Stimmkreis Rosenheim-West:

Adrian Gluchow

1. Ich habe auf Facebook eine explizite Seite als Politiker (www.facebook.com/adrian.gluchow.2013) für den Wahlkampf und auf Twitter (https://twitter.com/gluchow2013) ein eigenes Konto. Natürlich nutze ich auch meine privaten Social-Media-Profile auf Facebook, Twitter, XING und weiteren Plattformen. Grundsätzlich poste ich Fotos von Veranstaltungen, Aktionen wie Plakate aufhängen, Infostand etc. Außerdem verbreite ich so die Links zu meinen Videos und anderen Seiten wie meinem Profil auf abgeordnetenwatch usw.

Natürlich sind zwischendrin auch immer weiterverbreitete Informationen der Partei oder anderen Organisationen. Über den einen oder anderen Post oder auch gestellte Umfrage, sind auch bereits Diskussionen mit anderen Nutzern entstanden. Ich versuche alle Inhalte persönlich zu kommentieren und meine Meinung dazu zu geben, damit sich der Leser einen Eindruck von mir machen kann. Parallel dazu führe ich auch Posts auf meiner eigenen Webseite (www.adrian-gluchow.de).

2. Ja, ich habe auch einen eigenen Youtube-Kanal (www.youtube.com) mit ein paar selbst erstellen Videos.

3. Man kann mir auf abgeordnetenwatch.de, natürlich auf Facebook aber auch auf meiner Webseite, über ein Kontaktformular oder als Kommentar auf einen Post, Fragen stellen. Diese beantworte ich schnellst möglich.

4. Die Frage ist ja schon mal, was man aktuell als etwas "Besonderes" ansieht. Wenn ich mir den Auftritt vieler Kandidaten im Netz anschaue, ist eine inhaltlich gut gefüllte Facebook-Seite schon viel Wert. Dasselbe gilt für eine Webseite. Meine Intension war, dass man auch mal die jüngeren Generationen und Nicht-Wähler mit den Sozialen Medien anspricht und mit ihnen über wichtige Themen diskutiert.

In Summe steht mein Versuch, die verschiedenen Kanäle offline und online möglichst in Einklang zu bringen. Dazu sind alle Veröffentlichungen möglichst in einem einheitlichen Design. Mich sieht man sowohl auf Veranstaltungen, beim Plakatieren, auf Flyern und auch im Internet nur mit einem pinken Poloshirt. Dadurch ist eine Wiedererkennung gegeben. Die Häufigkeit der Nachfrage nach dem Shirt zeigt mir, dass ich hier zumindest einen Nerv getroffen habe.

5. Ja, ich bin auch an Infoständen, vor allem in der Rosenheimer Fußgängerzone an Samstagen anzutreffen. Dort gibt es die klassischen Luftballons, Gummibären und Kugelschreiber. Highlights sind auch Scheuerschwämme (gelb/schwarz), Kochlöffel, Schlüsselbänder, gelbe Textmarker und Tassen. Auf einer abendlichen Kneipentour haben wir außerdem auch Brausepulver in den Bars verteilt. Flyer und Visitenkarten sind natürlich immer dabei.

Peter Rutz (Bündnis 90/Die Grünen), Stimmkreis Rosenheim-West:

Peter Rutz

1. Facebook ja, Twitter nein

2. Nein

3. Fragen der Wähler werden gerne per E-Mail angenommen und beantwortet

4. Beispielsweise Mittwoch, 4. September, 19 Uhr, Veranstaltung mit Margarete Bause und Hannes Jaenicke im Mailkeller und Sonntag, 8. September, 11 Uhr, Matinée mit Barbara Lochbihler

5. Natürlich sind wir an den Infoständen, um Fragen der Wähler zu beantworten. Es gibt Bierfuizl, Kugelschreiber, Blöcke, Brause, Luftballons, Tee und mehr.

Bernhard Häusler (Piratenpartei), Stimmkreis Rosenheim-West:

Bernhard Häusler

1. Facebook nein, Twitter @sk127bernhard. Hier werden Kurze Kommentare und Hinweise zum politischen Tagesgeschehen gepostet.

2. Youtube-Kanal nein, eigene Website (www.bernhardhaeusler.de). Einfach rein und schauen, immer aktuell.

3. Ja (www.abgeordnetenwatch.de).

4. Coole Aktionen an den Orten des Geschehens, aber auch Wahlkampf ganz "old scool" mit Klingeln an den Türen fremder Menschen, plakatieren an erlaubten Orten! Am Mittwoch, 4. September, 20 Uhr, im Weinhaus zum Santa in Rosenheim am Max-Josefs-Platz, Vortrag zum Thema "Digitales Testament" und am Mittwoch, 11. September, 20 Uhr, im Gasthaus Antretter in Stephanskirchen, Vortrag zum Thema "Inklusion-ein Menschenrecht".

5. Hier die Termine der geplanten Info-Stände: Samstag, 7. September, Max-Josefs-Platz, Rosenheim, 10 Uhr bis 16 Uhr; Samstag, 14. September, Max-Josefs-Platz, Rosenheim, 10 Uhr bis 16 Uhr. "Giveaways" haben wir, sehr beliebte sogar, einfach vorbei kommen.

Wilhelm Bothar (ÖDP), Stimmkreis Rosenheim-West:

Wilhelm Bothar

1. Bei Facebook nur "private" Profile (www.facebook.de). Hier postet jeder seine verschiedenen Dinge. Allerdings gibt es eine Facebook-Seite des Kreisverbands (www.facebook.de), hier kommen alle aktuellen Dinge rein wie auch Berichte über Veranstaltungen.

2. Kein eingener Youtube-Kanal, aber Videos unser Kandidaten (www.youtube.com).

3. Unsere Kandidaten sind auf www.abeordnetenwatch.de vertreten, hier kann man uns auch Fragen stellen, ich persönlich bin direkt über www.werte-sind-waehlbar.de erreichbar.

4. Höhepunkt als "Abschlussveranstaltung" wird ein Woche vor der Wahl (Sonntag, 8. September, 10 Uhr) ein Bio-Weißwurstfrühschoppen bei Feinkost Pronberger sein.

5. Wir sind an verschiedenen Infoständen im Landkreis anzutreffen, dort gibt es auch Werbematerialien für die Wähler (wenn nichts ausliegt einfach nachfragen). Alle Termine sind auch aktuell unter www.oedp-rosenheim.de. Die große "überregionale Abschlussveranstaltung ist am 6. September, wo die Radeln für Bayern Tour ihre Abschlussetappe von Erding nach München (Maximilianeum) hat (mehr Infos dazu auf www.radeln-fuer-bayern.de), dort werden auch die Direktkandidaten aus dem Landkreis mit dabei sein.

Christine Degenhart (Freie Wähler), Stimmkreis Rosenheim-West:

Christine Degenhart

1. Facebook ja, Twitter nein. Ich poste in erster Linie Presseveröffentlichungen und Hinweise auf Veranstaltungen.

2. Gerne beantworte ich Fragen via Homepage oder Facebook.

4. An den letzten fünf Sonntagen vor der Wahl veranstalte ich "Sonntagsgangerl". Unter dem Motto "Lernen Sie mich kennen" sind Interessierte eingeladen, mich und jeweils einen interessanten Gast zu begleiten auf eine Alm, ins Moor oder … um zu reden, um die Kandidatin live zu erleben. Vor Ort gibt es dann einen Begrüßungstrunk.

5. Infostände sind für mich der Brennpunkt dieser letzten Wahlkampfphase. Dort bin ich präsent, dort treffe ich Menschen, kann mich austauschen. Werbematerial – oder besser eine kleine Aufmerksamkeit – ist ein Stückchen feiner Schokolade.

Florian Weber (Bayernpartei), Stimmkreis Rosenheim-West:

Florian Weber

1. Ich habe ein Facebook-Konto. Darüber hinaus kann sich jeder Wähler aber noch zusätzlich auf dem Landtagswahlportal der Bayernpartei unter www.bayernpartei.de über mich und meine politischen Ziele informieren.

2. Beim Youtube Kanal der Bayernpartei (www.youtube.com) sind eine ganze Reihe Videos mit mir abzurufen.

3. Jeder Wähler kann sich direkt an mich per Email wenden. Meine Adresse lautet florian.weber@bayernpartei.de.

4. Ich möchte durch meine Ideen auffallen und nicht durch "Wahlkampfgags". Deshalb bin ich auch in der heißen Phase des Wahlkampfes vor allem am Dialog mit den Bürgern interessiert.

5. Bis zur Wahl bin ich fast täglich an Infoständen anzutreffen. Dort will ich durch Gespräche, aber auch durch schriftliche Informationen für meine politischen Ziele werben.

Wir haben alle Kandidaten (Stimmkreise 126 und 127) berücksichtigt, die uns fristgerecht geantwortet oder auf unsere Nachfrage reagiert haben.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser