Der neue Vorstand für die "Nachteulen"

+
Rudolf Schleyer (links) übergibt symbolisch das erste Werbeplakat für den Nachtexpress an die neue Vorstandschaft: Florian Gerthner und Matthias Vieweger

Rosenheim - Der als "Partybus" bekannte Nachtexpress hat nun eine neue Spitze. Was der neue Vorstand verändern will, um die Nachteulen weiter sicher von A nach B zu bringen:

Der Bernauer Kreisrat Matthias Vieweger steht nun an der Spitze des Vereins „Rosenheimer Nachtexpress e.V.“. In der Jahreshauptversammlung wurde er zum Nachfolger von Rudolf Schleyer aus Kolbermoor gewählt. Neuer stellvertretende Vorsitzende ist Florian Gerthner aus Neubeuern, die Schriftführerin Irene Daiber kommt aus Bernau und die Kasse bleibt in den Händen von Theo Biller aus Feldkirchen-Westerham. Die Beisitzer Rudolf Schleyer, Stefan Schlier und Andreas Winhart komplettieren die Vorstandschaft.

Der neue Vorsitzende gab einen Überblick über die bestehenden Nachtexpresslinien im Landkreis Rosenheim, die aus allen Himmelsrichtungen viele Städte und Gemeinden am Freitag- und Samstagabend bedienen. Relativ neu sind die Linien im Norden um Wasserburg und die Chiemgau-Linie zwischen Bad Endorf und Grassau.

Mini-Faltplan wieder herausbringen

Bernaus zweiter Bürgermeister Vieweger hob als Hauptaufgabe des Vereins insbesondere die ideelle und werbemäßige Unterstützung dieser Linien hervor. So soll der beliebte Faltfahrplan für den Geldbeutel in Zusammenarbeit mit der Rosenheimer Verkehrsgesellschaft (RoVG) wieder neu herausgegeben werden. Auch ist an eine verstärkte Internetpräsenz gedacht.

Der Kassier Theo Biller gab der Versammlung eine Übersicht über die finanziellen Aufwendungen zugunsten der Öffentlichkeitsarbeit des Nachtexpresses. Zukünftig übernehmen der Landtagsabgeordnete Klaus Stöttner und TaeSu Yoon die Kassenprüfung.

Rosenheimer Nachtexpress e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser