Fördermittel für Wasserburg und Neubeuern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim/München - Wasserburg und Neubeuern können sich über Fördermittel zum Denkamlschutz freuen, mit insgesamt 180.000 Euro werden sie gefördert

Im Rahmen des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms werden heuer im Landkreis Rosenheim Neubeuern und Wasserburg mit insgesamt 180.000 Euro gefördert. Das hat Innenminister Joachim Herrmann jetzt der CSU- Landtagsabgeordneten Annemarie Biechl mitgeteilt.

Von dieser Summe erhält Wasserburg 90.000 Euro für die Sanierung seiner Altstadt, die gleiche Summe wird für die Aufwertung der Ortsmitte von Neubeuern zur Verfügung gestellt. „Ich freue mich, dass die beiden Kommunen mit diesen Fördermitteln ihr städtebauliches ‚Herz’ weiter sanieren und damit aufwerten können und sie so noch attraktiver werden. Das bedeutet für die Bürgerinnen und Bürger auch ein Plus an Lebensqualität “, sagte die Abgeordnete.

Insgesamt tragen Bund und Freistaat heuer mit knapp 16 Mio. Euro aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ zur Modernisierung und Erhaltung denkmalgeschützter Altstadt- und Ortskerne bei. Zusammen mit den Mitteln der Kommunen ergibt sich ein Gesamtinvestitionsvolumen von 26 Millionen Euro. Annemarie Biechl betonte, dass damit vor allem im ländlichen Raum ein wichtiger Beitrag geleistet werde, um die regionalen Besonderheiten zu schützen und damit die Qualität des Lebens zu steigern. Von den 78 Programmkommunen lägen 69 im ländlichen Raum, der 88 Prozent der Fördermittel erhalte.

Pressemeldung Annemarie Biechl, MdL

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © rr

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser