Werbefilm zum Jubiläumsfest 

150 Jahre Rotter Wehr - Was es mit "Facklberg" auf sich hat 

Die Rotter Wehrler drehten einen Werbefilm für ihre Jubiläumswoche im Sommer 2020. 
+
Die Rotter Wehrler drehten einen Werbefilm für ihre Jubiläumswoche im Sommer 2020. 

Rott am Inn - Vom 16. bis 20. Juli 2020 steigt die Festwoche der Freiwilligen Feuerwehr Rott: Es steht der 150. Geburtstag der Wehr an. Um die Vorfreude zu steigern, haben die Wehrler im November einen Werbefilm gedreht. 

150 Jahre - eine lange Zeit mit vielen Geschichten und Ereignissen rund um die Rotter Feuerwehr. Der Vorverkauf für die Festwoche im Sommer 2020 ist bereits gestartet, Tickets für alle Veranstaltungen gibt es bereits jetzt auf der Homepage der Rotter Wehr


Aktuell sind die Wehrler fleißig damit beschäftigt Einladungen zu verteilen. Dafür haben sie sogar den weiten Weg nach "Facklberg" auf sich genommen, um auch den Kabarettisten "Da Bobbe" - auch bekannt als Brandlhuber Muk - mitsamt seinen Kameraden der Feuerwehr Facklberg zur Rotter Festwoche einzuladen. 


In der Folge entstand an einem Samstag im November 2019 ein Werbefilm. Als Kulisse für "Facklberg" diente der Rotter Ortsteil "Feldkirchen". Bei der Wirtschaft handelt es sich um das hiesige "Gasthaus Baumgartner". Für die Anreise haben die Wehrler das historische Tragkraftspritzenfahrzeug "Rott 44/1", das inzwischen außer Dienst ist, mobilisiert.

Extra angereist aus dem Landkreis Regensburg ist der "Brandlhuber Muk", der als "Da Bobbe" zum Festauftakt im kommenden Jahr mit seinem neuen Kabarettprogramm "Bayronman" das Zelt mit viel Humor und fiesen Angriffen auf die Lachmuskeln gehörig einheizen wird und den Ersten Kommandanten der Feuerwehr Facklberg darstellt. 

Werbefilm "reine Comedy" 

"An dieser Stelle möchten wir uns bei den Wirtsleuten bedanken, dass wir mit unserem Team das Haus als Drehort verwenden durften. Dank gilt auch Stefan E. aus Amerang für Regie und Schneiden des Filmmaterials", erklären die Verantwortlichen um den Festausschuss der Rotter Wehr.

Bei dem Film handelt es sich um eine kabarettistische und überzogene Darstellung bayerischer Lebenskultur, betonen die Verantwortlichen. "Die gezeigten Szenen in Bezug auf Alkoholgebrauch im Dienst der Feuerwehr sind lediglich extra in Szene gesetzt. Zu keiner Zeit soll dies die Würde beziehungsweise die anstandslos wichtige Arbeit der ehrenamtlichen Helfer schädigen. Es handelt sich hier rein um Comedy", betont der Festausschuss.  

Die Rotter Wehr schließt nicht aus, dass neben diesem "Vorspann" zum Jubiläumsfest noch weitere Streiche folgen.

Freiwillige Feurwehr Rott am Inn/mb

Kommentare