Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrssituation in Rott am Inn wegen Sperrung der B15

Gemeinde anlässlich des Schulbeginns: „Größtmögliche Vorsicht im Hinblick auf unsere Jüngsten“

Im Zuge der Sanierung der B15 wie in der Lengdorfer Kurve ist die Bundesstraße bei Rott am Inn gesperrt.
+
Im Zuge der Sanierung der B15 wie in der Lengdorfer Kurve ist die Bundesstraße bei Rott am Inn gesperrt.

Angesichts der durch die Sperrung der B 15 hervorgerufenen angespannten Verkehrssituation im Gemeindegebiet fordert die Gemeinde Rott a. Inn alle Verkehrsteilnehmer zu weiterer verstärkter Rücksichtnahme und Vorsicht vor dem Hintergrund des Schulbeginns auf. Gleichzeitig wird es ab dem 27. September voraussichtlich zu weiteren Beeinträchtigungen kommen.

Rott am Inn - „Ich fordere alle Autofahrerinnen und Autofahrer dringend dazu auf, Ihr Fahrverhalten angesichts der ersten Schulwochen nochmals anzupassen und größtmögliche Vorsicht im Hinblick auf unsere Jüngsten walten zu lassen“, mahnt Bürgermeister Daniel Wendrock angesichts der ersten Schultage. Gerade jetzt komme auch den Schulweghelferinnen und Schulweghelfern wieder einmal eine herausragende Rolle zu. „Ihnen gilt mein herzlicher Dank für ihren Einsatz“, so Wendrock. Die Polizei Wasserburg habe er nochmals um verstärkte Kontrollen gebeten. Gleichzeitig erwarte man vom Staatlichen Bauamt, dass es zu keinen Zeitverzögerungen hinsichtlich der geplanten Wiedereröffnung der Bundesstraße kommen wird. Diese ist derzeit für den 11. Oktober geplant.

Hintergrund dieser Forderung sind die jüngsten Pläne des Staatlichen Bauamtes nunmehr auch den Bereich zwischen der Abzweigung zum Gewerbegebiet Eckfeld und der Griesstätter Kreuzung in die Sanierungsarbeiten mit einzubeziehen. Dies soll in der Zeit vom 27. September bis zum 08. Oktober erfolgen. „Ich erwarte, dass man alles versuchen wird, um die Beeinträchtigungen für die anliegenden Betriebe so gering wie möglich zu halten. Gleichzeitig appeliere ich an alle, die amtlichen Umleitungen zu benutzen und hoffe, dass sich die Beeinträchtigungen durch Abkürzler in Grenzen halten werden“, betont das Gemeindeoberhaupt.

Pressemitteilung Gemeinde Rott a. Inn

Kommentare