Wir stellen die Band vor

Das sind die "Raccoons" aus Rott und so könnten sie zu "Rock im Park"

+
  • schließen

Rott am Inn/Nürnberg - Bald könnte eine Band aus Rott am Inn bei dem berühmten Festival Rock im Park in Nürnberg auf der Bühne stehen. Wir haben sie besucht:

Hier geht's zum Voting.

Radio Energy sucht Newcomer, die in Nürnberg die Lidl Rock Store Bühne rocken wollen. Man konnte sich im Vorfeld bewerben. Der Radiosender hat dann die 15 besten Bands ausgewählt und zum Voting bereit gestellt. "Wir haben uns da eigentlich mit keinen großen Erwartungen beworben", berichtet Bassist Christoph Sedlmaier. "Dann kam plötzlich die Mitteilung, dass wir in der engeren Auswahl gelandet sind!" Nun entscheiden die Fans, welche sechs Bands vom 7. bis 8. Juni live be Rock im Park performen werden. Und das ist noch nicht alles. Unter allen mitvoten werden 1x2 Tickets für Rock im Park sowie ein 150€ Lidl Rock Store Gutschein verlost. 

Wir treffen die Band bei einer ihrer Proben in einem kleinen Probenraum in einem Keller in Babensham. Alle sind gut gelaunt, man merkt ihnen die Begeisterung über die mögliche Chance, auf der ganz großen Bühne zu stehen an. Als sie dann mit dem Proben loslegen, wird es richtig laut. Aber richtig schön laut. 

Die Band im Video-Porträt:

Eigentlich als Hobby gedacht

Seit 17. Februar 2017 gibt es die Band "Raccoons" aus Rott am Inn. Neben Rockcoversongs von AC/DC, Guns'n'Roses oder CCR erweitern sie ihre Setlist peu à peu auch mit eigenen Songs auf. Dass die Band um Selina Börmann alias "Sal Cavanian", Christoph Sedlmaier alias "Preston Valago", Jussi Zeiler alias "Jussimizu", Andi Ott alias "Calvin Prombell" und Maxi Lewik alias "Texas Manson" Potential hat, zeigte sich schon zwei Monate nach der Gründung, als sie im Mai 2017 beim Rosenheimer Band Contest den 2. Platz belegten. Ihr erstes eigene Album, eine Mini-LP mit dem Titel "Origin", kam im Dezember 2018 anlässlich des eineinhalbjährigen Bestehens der Band auf den MarktIm Februar kürte sie außerdem der Radiosender "Radio Bob" zu ""Bob's Frischlinge des Monats".

Die "Raccoons" aus Rott am Inn in Babensham beim Proben

"Ich kenne Christoph schon seit Kindertagen", berichtet Lewik. "Wir wollten immer berühmt werden, haben bei mir unten im Keller gestanden. Da hab' ich gesagt: Wir müssen auch mal auf die Bühne und irgendwann hat das dann auch mal geklappt, wir sind eine richtige Band", freut er sich. Sängerin Börmann sei erst etwas später dazu gekommen. Sie sei eine Bekannte Sedlmaiers gewesen. "Das mit Jussi war eine lustige Geschichte. Wir hatten eigentlich einen Gitarristen und Sänger gesucht, der dann aber einen Schlagzeuger mitbrachte. Der Säger hat uns dann nicht so überzeugt, aber der Schlagzeuger um so mehr." Nach einem Rhytmusgitarrist hätten sie wiederum längere Zeit gesucht. Dann habe sich ausgerechnet ein Nachbar Lewiks als geeignet herausgestellt. 

"Eigentlich war das Projekt "Raccoons" als Hobby und Zeitvertreib gedacht", berichtet wiederum Sedlmaier. Mittlerweile sei daraus mehr geworden. "Auch dadurch, dass unsere Lieder einfach gut klingen, wie ich und immer mehr andere finden", fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu. 

Einige Auftritte in der nächsten Zeit

Die nächsten Auftritte sind beispielsweise am 15. Juni in der Speedway-Arena in St. Johann im Pongau und am 29.6. treten sie beim kleinen Festival eines Unternehmens auf. Auch neue Songs seien in Arbeit. Am Samstag, den 11. Mai werde der nächste Titel veröffentlicht. Erstmals live zu hören geben wird es ihn am Sonntag beim Altstadt-Springen in Wasserburg. 

Zurück zur Übersicht: Rott

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT