Discounter bleibt ein großes Thema

+

Rott am Inn - Discounter, Vollsortimenter, Lidl – diese Schlagworte beherrschten die beiden jüngsten Bürgerversammlungen im Saal des Landgasthofs Stechl.

Es kristallisierte sich schnell heraus, dass das Wassereinzugsgebiet, die Breitband-Internetversorgung und natürlich das Thema Discounter die wichtigsten Eckpunkte der Zehn-Punkte-Tagesordnung waren. „Rott braucht einen Discounter und einen Vollsortimenter, erstrebenswert wäre dazu auch ein Drogeriemarkt, alles an einem zentrumsnahen Standort“, über diese Aussage waren sich wohl alle Anwesenden einig.

Lesen Sie dazu auch:

Bürgermeister kämpft für Discounter

Wann kommt die Discounter-Lösung?

Macht nun bald auch der Edeka dicht?

Discounter-Frage ein "Trauerspiel"

Doch die Ausgestaltung ist alles andere als einfach. Wie das OVB am Mittwoch berichtet, gibt es dafür nach wie vor kein geeignetes Grundstück (mit einer Fläche von 5000 bis 8000 Quadratmeter). Außerdem wären im Falle des Falles auch unter anderem Investoren-Fragen und Bebauungsplan zu klären. Bürgermeister Marinus Schaber erklärte, dass die Bemühungen um eine entsprechende Versorgung weitergingen, ein positives Ergebnis aber weiterhin offen sei. Eine gute Nachricht gab es dennoch: Der Vollversorger hat seinen Pachtvertrag bis 2016 verlängert.

Den ganzen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de und in den OVB Heimatzeitungen!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rott

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser