Gute Nachrichten für Region Rosenheim

Ortsumfahrung Lengdorf jetzt im Bundesverkehswegeplan

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
MdB Ludwig und Minister Dobrindt.

Berlin/Rott am Inn - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat heute den überarbeiteten Entwurf des Bundesverkehrswegeplans vorgelegt. Für die Region Rosenheim gibt es dabei gute Nachrichten.

Wie die Rosenheimer CSU-Bundestagabgeordnete Daniela Ludwig mitteilte, wurde die Ortsumfahrung Lengdorf nun eigenständig in die Kategorie „Weiterer Bedarf mit Planungsrecht (WB*)“ aufgenommen. Die A 8 und der Brennernordzulauf sind auch weiterhin im Vordringlichen Bedarf mit Engpassbeseitigung, der höchstmöglichen Kategorie, aufgeführt.

„Es freut mich sehr, dass die Ortsumfahrung Lengdorf im Vergleich zum ursprünglichen Entwurf nunmehr als eigenständiges Projekt in den BVWP aufgenommen wurde. Bereits im April hatte ich mich mit einem Brief an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gewandt und die unabhängige Bewertung der Ortsumfahrung gefordert. Denn die Ortsumfahrung hat auch jenseits der Ausbaufrage im Abschnitt von Haag bis zum Anschluss an die A 8 eine hohe Bedeutung, der meiner Meinung nach im Rahmen einer Einzelmaßnahme besser Rechnung getragen würde. Dass die Ortsumfahrung nun im Weiteren Bedarf mit Planungsrecht aufgenommen wurde, halte ich für einen großen Erfolg für die Region. Denn so kann auch unabhängig von den Planungsfortschritten der B 15 mit der Planung begonnen werden.“

Darüber hinaus lobte Daniela Ludwig die Öffentlichkeitsbeteiligung zum BVWP: „40.000 Eingaben haben Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Monaten an das Bundesverkehrsministerium geschickt. Der überarbeitete Entwurf würdigt diese Einwände und setzt für Öffentlichkeitsbeteiligung und Transparenz neue Maßstäbe!“

Der überarbeitete Entwurf wird nun in Form von Ausbaugesetzen in die Ressortabstimmung innerhalb der Bundesregierung gehen. Nach dem anschließenden Kabinettsbeschluss wird sich im Herbst der Bundestag mit den Ausbaugesetzen beschäftigen und verbindlich über alle Straßen-, Schienen- und Wasserstraßenprojekte des Bundes bis zum Jahr 2030 entscheiden.

Pressemeldung Büro MdB Ludwig

Zurück zur Übersicht: Rott

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser