Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Viele Helfer bei Pflanzaktion im Kaisergarten

Pflanzen für mehr bunte Vielfalt

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
+
Viele Hände an einem Projekt: In Rott wurde am Wildbeet gewerkelt.

Rott - In Gemeinschaftsarbeit mit syrischen Asylbewerbern sowie Mitgliedern des Bund Naturschutz und des Imkerbund hat sich der Obst- und Gartenbauverein seinem Planz-Projekt gewidmet.

Mit viel Engagement und einer ordentlichen Ausstattung wurde im Gemeindegebiet Rott gepflanzt. 

Vorstand Susanna Vierheller zeigte sich begeistert darüber, dass so viele Helfer bei der Pflanzaktion mitmachten. Auch Wast Mühlhuber vom Imkerbund war mit dabei. 

Im Kaisergarten wurden die Wildblumenbeete für den Frühling vorbereitet. Überraschend viele syrische Männer und Frauen aus dem Ort standen helfend zur Seite. Es wurde viel gesprochen und erklärt, damit nicht das falsche Gräslein ausgezupft wurde. 

Gemeinsam unterwegs im Kaisergarten. Die Pflanzaktion brachte Vereine und Asylbewerber zusammen.

Huflattich, aus dem Hustentee zubereitet werden kann und der jetzt schon blüht, war auch den Flüchtlingen nicht bekannt. Geschickt und mit sichtlich viel Freude wurde gerupft, geschnitten und erklärt. Aufgrund der vielen Hände war die Arbeit schnell erledigt und nach einer bayerischen Breze verabschiedeten sich alle und man hörte ein "Dankeschön, dass wir helfen durften!" 

Zu hoffen bleibe, dass die Blumenwiese gedeiht, für die eigenen Augen und die Bienen und dass Alles gut zusammenwachse- die Blumen und die Leute, so Vierheller.

Gartenbauverein Rott

Kommentare