Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Da staunten die Kinder

Sanierung der Kath. KiTa in Rott endet mit Segen und Steckerleis

Dekan Vogl
+
Die Kleinen staunten nicht schlecht als Dekan Vogl ihnen altersgetreu erklärte, dass Jesus sich auch nach einem richtig harten Tag noch Zeit für die Familien mit ihren Kindern genommen hat.

Rott a. Inn - Mit einem feierlichen Segen hat Dekan Klaus Vogl die Kath. Kindertageseinrichtung St. Peter u. Paul nach einer einjährigen Sanierung eingeweiht. Die Kinder hörten aufmerksam zu, als Frau Hanke (Kita-Leitung) ihnen erklärt, was denn jetzt alles repariert und verbessert worden ist.  

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Nach einer mehrjährigen Vorbereitung lag ein Sanierungskonzept mit einer gesicherten Finanzierung auf dem Tisch. Insgesamt wurde knapp eine viertel Million Euro in die energetische Sanierung des Gebäudes und in das Mobiliar investiert. Den Eltern stechen jetzt vor allem das Vordach und die neuen Fenster ins Auge. Dem pädagogischen Personal sind wohl die Dachreparatur und die neue Heizung am wichtigsten gewesen, vermutet Christian Staber, der als Verwaltungsleiter die Projektleitung vor zwei Jahren von Diakon Simon Frank übernommen hat.

Die Kleinen staunten nicht schlecht als Dekan Vogl ihnen altersgetreu erklärte, dass Jesus sich auch nach einem richtig harten Tag noch Zeit für die Familien mit ihren Kindern genommen hat. Ähnlich ist es mit der Kirchenverwaltung Rott, die in jahrelangen Planungen und Verhandlungen keine Mühe gescheut hat, die Sanierung des Gebäudes für die Kinder zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Bürgermeister Wendrock nahm ebenfalls an der Segensfeier teil und wurde standesgemäß als Präsident von den Kindern begrüßt. Zu der hohen Bedeutung der Kinder, die der Dekan in netten Bildgeschichten erklärte, gab es nach Ansicht des Bürgermeisters wirklich nichts mehr hinzuzufügen.

Der sanierte Kindergarten, die energisch vorgetragenen Lieder, die anschaulich gestaltete Segensfeier und die kurzen Ansprachen der Verantwortlichen wären mit Sicherheit schon einen großen Applaus wert gewesen. Die zusätzliche Ration Steckerleis überzeugte am Ende aber wirklich auch noch das letzte skeptische Kindergartenkind, so dass der Pfarrer Vogl mit seinen Freunden gern bald wieder im Kindergarten vorbeikommen darf.

Pressemeldung des Pfarrverband Rott a. Inn

Kommentare