Flüchtlinge: Vermieter stellte eigene Regeln auf

+
Hängt in Rott der Haussegen schief?
  • schließen

Rott - Die Wohnungen, die für die syrischen Flüchtlinge zur Verfügung stehen, sind nach Auskunft des Landratsamts Rosenheim völlig in Ordnung. Alle Bedenken der Gemeinde wären beseitigt.

Es hätte lediglich Unmut gegeben, weil kurz vor Weihnachten dem Rotter Bürgermeister und dem Pfarrer vor Ort der Besuch der Syrischen Familien durch den Vermieter verwehrt worden war, so die Auskunft des Sozialamts.

Dieser wurde noch im vergangenen Jahr umgehend auf die Zulässigkeit des Besuchs hingewiesen.

Verwundert zeigte sich Michael Fischer von der Pressestelle des Landratsamtes darüber, dass nach Klärung aller fraglichen Punkte jetzt öffentlich über Missstände der Wohnsituation diskutiert werde.

Bürgermeister Marinus Schaber habe sich darüber geärgert, dass ihm ein Besuch durch den Vermieter damals untersagt wurde. Daraufhin habe er dem Landratsamt den Wunsch geäußert, das Mietverhältnis eventuell zu kündigen.

Doch alle Unklarheiten seien nun vom Tisch. Die Wohnungen sind nicht unzumutbar, so Fischer weiter.

Eine Informationsveranstaltung zum Alltag der syrischen Menschen in den Gemeinden des Landkreises soll mehr Licht ins Dunkel bringen.

Zeitungsbericht zur Wohnsituation der Asylbewerber in Rott  

Die Wasserburger Zeitung hatte in einem Artikel am Montag veröffentlicht, dass die Gemeinde die Wohnverhältnisse der Syrischen Menschen in Rott für menschenunwürdig ansehe. Dies sei nicht korrekt, heißt es nun aus dem Rathaus.

Auf Nachfrage von Wasserburg24 teilte Bürgermeister Marinus Schaber mit, dass es nicht an der Unterbringung mangle, sondern an dem Verhalten eines Vermieters.

Es habe Probleme im menschlichen Umgang und den Rechten der sieben jungen, syrischen Hausbewohner gegeben. Dies sei nicht ideal, so Schaber weiter. Rauchverbot, Fernsehverbot, eingeschränkte Möglichkeit von Besuch – der Vermieter stelle eigene Regeln auf.

Ganz anders und recht gut funktioniere hingegen der gemeinsame Alltag der fünfköpfigen Familie und der Eigentümerin des Einfamilienhauses in Rott, heißt es vom Bürgermeister. Diese kümmere sich gut um die Zugezogenen.

Die Sozialamtsleiterin des Landkreises Rosenheim zeigt sich zuversichtlich, dass bei einer geplanten Info-Veranstaltung in Rott eventuell bestehende Unklarheiten ausgeräumt werden können.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Rott

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser