Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dieses Mal in Rott am Inn

Mit drei Autos: Erneuter Unfall auf der St2079 – zwei Personen verletzt

Bei einem Unfall auf der St2079 in Rott am Inn zogen sich zwei Autofahrer Verletzungen zu.
+
Bei einem Unfall auf der St2079 in Rott am Inn zogen sich zwei Autofahrer Verletzungen zu.

Rott am Inn – Am Donnerstagabend (8. Dezember) kam es auf der St2079 – dieses Mal aber in Rott am Inn – zu einem erneuten Unfall.

Auf Nachfrage von wasserburg24.de konnte die Polizeiinspektion Wasserburg den Unfall auf der St2079 in Rott am Inn zwischen der Innbrücke und der B15 bestätigen. Drei Fahrzeuge, die von Griesstätt kommend unterwegs waren, mussten aufgrund des stockenden Verkehrs an der Kreuzung stoppen. Während die ersten beiden Autos ordnungsgemäß bremsen konnten, ist das dritte Fahrzeug auf den Zweiten reingefahren, welcher wiederum durch den Zusammenstoß auf den Ersten geschoben wurde, so der Sprecher der Polizei zum Unfallhergang.

Unfall bei Rott am Inn am 8. Dezember 2022

Unfall bei Rott am Inn am 8. Dezember 2022
004 IMG_4444.JPG © gbf
Unfall bei Rott am Inn am 8. Dezember 2022
I003 MG_4441.JPG © gbf
Unfall bei Rott am Inn am 8. Dezember 2022
001 IMG_4437.JPG © gbf
Unfall bei Rott am Inn am 8. Dezember 2022
002 IMG_4440.JPG © gbf

Zwei Verletzte und zwischenzeitliche Vollsperre

Durch den Unfall verletzten sich zwei Personen leicht und wurden umgehend mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Während das erste Fahrzeug leicht touchiert davonkam, wurden die beiden weiteren Autos stärker beschädigt. Wie hoch der Sachschaden jedoch genau ausfällt, konnte die Polizei noch nicht näher nennen. Während der Unfallaufnahme kam es zu zwischenzeitlichen Verkehrsbehinderungen aufgrund einer Vollsperre, welche sich aber mittlerweile wieder aufgelöst haben.

Neben dem Rettungsdienst und der Polizei waren auch die Feuerwehren aus Rott und Griesstätt im Einsatz. Bereits am Mittwochnachmittag (7. Dezember) kam es auf der östlichen Seite der Innbrücke – ebenfalls auf der Staatsstraße 2079 – jedoch in Griesstätt zu einem Unfall, weshalb es auch zu einer zwischenzeitlichen Vollsperrung gekommen war (wasserburg24.de berichtete).

Seit geraumer Zeit schon kracht es zwischen Rott und Griesstätt regelmäßig, welche bei den Anwohnern auch besser als die B15-Unfallkreuzung bekannt ist. Egal ob nun Auffahrunfall, Frontalcrash oder Zusammenstoß beim Abbiegen. Was unsere Leser über eine mögliche Entschärfung halten, erfährt ihr hier auf wasserburg24.de.

mck/gbf

Kommentare