Einsatzwagen kehrt heim nach Rott

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit Freude wurde der Heimkehrer empfangen
  • schließen

Rott - 43 Jahre hatte das bisherige Fahrzeug der Feuerwehr Rott auf dem Buckel. Nun ist es durch einen Wagen ersetzt worden, den man dort auch schon kennt:

In Wahrheit ist es ein Heimkehrer, der Rott nun schon zum zweiten Mal die Ehre gibt. Schon während der Jahre 1988 bis 1997 war die örtliche Feuerwehr im Besitz des jetzigen Fahrzeugs. Viele Einsätze im Katastrophenschutz hat es durchlaufen, bis es Ende der 90er nach Mietraching abgegeben wurde. Im Mai 2013 haben Kommandant Manfred Lunghammer und sein Stellvertreter Marcus Huber das mittlerweile 25 Jahre alte Einsatzfahrzeug mit dem Vermerk „zu verkaufen“ in Bad Aibling stehen sehen.

Nach kurzer Überlegung waren sich alle Beteiligten einig und das Auto wurde kurzerhand für 4500 Euro zurückgekauft. Natürlich musste jede Menge daran erneuert und aufgehübscht werden. Fast 600 ehrenamtliche Stunden waren nötig um dem Fahrzeug den nötigen Schliff zu verleihen. Nun löst es nach der feierlichen Segnung das alte Feuerwehrauto ab und steht für Einsätze in vollem Ausmaß zur Verfügung.

Feuerwehr Rott mit neuem Fahrzeug

Bürgermeister Marinus Schaber bedankte sich bei den Feuerwehrlern für den unermüdlichen Einsatz und das Erarbeiten des neuen alten Einsatzwagens. Hier zeige sich Teamgeist und besonderes Engagement aller Beteiligten, so Schaber. In seiner Rede meinte der Rathauschef: "Dieses Feuerwehrfahrzeug kann von sich sagen: Die Jugendjahre in Rott am Inn verbracht , die Blüte meines Lebens in der Ferne, und die Alterszeit wieder in Rott am Inn. Back to the roots“.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser