150.000 Euro für Peter und Paul-Kindergarten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rott am Inn - Der  Freistaat Bayern fördert zwölf neue Kinderbetreuungsplätze im St. Peter und Paul-Kindergarten in Rott am Inn mit über 150.000 Euro.

Die Gemeinde Rott am Inn bekommt vom Freistaat Bayern über 150.000 Euro für die Schaffung von insgesamt zwölf neuen Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren im Kindergarten St. Peter und Paul. Das hat die CSU-Landtagsabgeordnete Annemarie Biechl jetzt von Familienministerin Christine Haderthauer mitgeteilt bekommen. „Damit kann auch in Rott am Inn die Kinderbetreuung weiter ausgebaut werden. Ich freue mich für alle Eltern, die dieses Angebot nutzen können“, sagte die Abgeordnete.

Annemarie Biechl betonte, dass Bayern unter allen deutschen Ländern den höchsten Beitrag an Landesmitteln aufwende, um die Städte und Gemeinden bei der Kinderbetrauung zu unterstützen: „Für jeden neu geschaffenen Betreuungsplatz trägt der Freistaat im Schnitt 70 Prozent der Kosten. Um den Ausbau weiter zügig voranzutreiben, setzt Bayern zu den bereits verplanten 340 Mio. Euro des Bundes zusätzlich 600 Mio. Euro an Landesmitteln ein. Das schafft kein anderes deutsches Land“.

Allein im Jahr 2012 investiere Bayern insgesamt 2,4 Mrd. Euro in die Familienpolitik, damit Bayern das „Familienland Nr. 1“ in Deutschland bleibe, sagte die Abgeordnete: „Der Freistaat macht dadurch erneut deutlich, dass er dem Ausbau der Kindertagesbetreuung große Bedeutung beimisst und die Kommunen bei ihrer Aufgabe, für den bedarfsgerechten Ausbau zu sorgen, finanziell massiv unterstützt“.

Pressemitteilung Bürgerbüro Annemarie Biechl

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser