Ein Kindergarten für 2,4 Millionen

Rott - In Rott arbeiten alle Beteiligten mit Hochdruck daran, dass der neue Gemeindekindergarten rechtzeitig fertig wird. Nach wie vor ist der September 2013 als Bezugstermin geplant.

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung erhielten die Gemeinderäte eine detaillierte Darstellung der Kostenberechnungen. Das Gremium bewilligte nach teils lebhafter Diskussion die Entwurfsplanungen und die damit veranschlagten Kosten.

Lesen Sie auch:

Für die Elektroplanung stellte das Planbüro F aus Rechtmehring die Kostenberechnung vor. Mit 112.000 Euro weicht sie nur geringfügig gegenüber der Kostenschätzung ab. Der Gemeinderat zeigte sich sofort einverstanden. Die Kostenberechnung für Heizung, Lüftung, Sanitär durch das Ingenieurbüro Sani-Plan aus Bad Feilnbach zeigte eine Einsparung von 33.000 Euro auf. Auch diese Kostenberechnung bewilligte das Gremium einstimmig.

Die Entwurfsplanung mit Kostenberechnung für das neue Gebäude beschäftigte das Gremium dagegen länger. Geschäftsführer Stefan Lippert vom Architekturbüro Krug und Grossmann aus Rosenheim stellte dar, dass 15.500 Euro eingespart werden konnten. Im Mai war zwar eine Summe von rund 19.000 Euro als Einsparungsziel genannt worden. Lippert führte aus, dass im Verlauf der vergangenen sechs Monate auch Einsparungen erzielt werden konnten. Beispielsweise durch das Weglassen der Dachgaube, das leichte Reduzieren der Dachfläche, des Wartebereichs für Eltern und des Waschraumes. Gleichzeitig seien durch diese Veränderungen an anderer Stelle wieder Kosten entstanden wie beim Schallschutz im Mehrzweckbereich.

Einige Mitglieder des Gemeinderates sahen sich hinsichtlich der Bewilligung zeitlich unter Druck gesetzt. Konrad Heinzl und Franz Ametsbichler (CSU) wünschten sich wenigstens einen Tag Bedenkzeit. Bürgermeister Marinus Schaber und Daniel Wendrock, Leiter der Gemeindeverwaltung, erinnerten an das äußerst enge Zeitfenster, das für die Fertigstellung des Gebäudes bleibe. Letztlich habe die lange Diskussion um den Standort des Kindergartens, aber auch nicht vorhersehbare Gutachten für eine Verzögerung gesorgt. Mit einer Gegenstimme bewilligte das Gremium die Entwurfsplanung.

Baustart geplant für September 2012

Ingesamt rechnet die Gemeinde mit einem Kostenumfang von 2,4 Millionen Euro für den Neubau. Baustart soll im September dieses Jahres sein. Die Ausschreibungen starten laut Gemeindeverwaltung im Juli.

fal/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser