Nach Verhaftung in Schnaitsee

Wie gut war der mutmaßliche Taliban Abdol S. integriert? 

Schnaitsee - Am 10. Januar wurde ein mutmaßlicher Taliban aufgrund eines Haftbefehls der Bundesanwaltschaft festgenommen. Die SZ sprach nun mit einem Mitglied des Helferkreises. Anscheinend war Abdol S. gut integriert:

Am Freitag, den 10. Januar, wurde ein 20-jähriger Afghane in Schnaitsee verhaftet. Abdol S. steht im dringenden Verdacht, Mitglied der terroristischen Organisation "Taliban" zu sein und soll mindestens einen amerikanischen Soldaten getötet haben. Nun sprach die Süddeutsche Zeitung mit Mitgliedern des Helferkreises Schnaitsee, die unter anderem auch Abdol S. betreut haben.

Der junge Afghane sei wohl gut integriert gewesen. Er habe große Fortschritte beim Erlernen der deutschen Sprache gemacht, anderen Flüchtlingen beim Erlernen der Sprache geholfen und sogar manchmal als Übersetzer unterstützt. Außerdem war er in mehreren Sportvereinen ein aktives Mitglied. Wie Wolfgang Bachleitner, Mitglied des Helferkreises, gegenüber der SZ berichtete, habe Abdol S. zudem eine Arbeitsstelle in Aussicht gehabt

Die Verhaftung habe eine große Verunsicherung hervorgerufen, sowohl bei den Einwohnern des Dorfes, als auch bei den anderen Flüchtlingen. Bachleitner betont, man wolle sich nun besonders um Sachlichkeit bemühen. Außerdem, so macht er klar, werde man keine anderen Asylsuchende "im Regen stehen lassen".

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Schnaitsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser