*Video* Zwischen Schnaitsee und Frabertsham

Neun Kinder und Fahrer bei Unfall mit Schulbus verletzt 

+
Am Linienbus entstand Totalschaden in Höhe von etwa 50.000 bis etwa 70.000 Euro. Die verletzten Schüler stammen aus dem Gemeindebereich Schnaitsee.

Schnaitsee/Obing - Ein Unfall ereignete sich auf der St2360 zwischen Schnaitsee und Frabertsham. Dabei kam ein Bus von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Neun Kinder und der Busfahrer wurden leicht bis mittelschwer verletzt.

Update, 16.37 Uhr: Video und Interview zum Unfall

Update, 12.43 Uhr - Pressemeldung BRK Traunstein

Ein auf der St2360 zwischen Schnaitsee und Frabertsham verunglückter Schulbus hat einen Großeinsatz des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) erforderlich gemacht. 40 BRK-Rettungskräfte waren im Einsatz, um die zehn verletzten Personen medizinisch erstzuversorgen. 

Der Bus war am Donnerstagmorgen aufgrund von noch nicht geklärten Ursachen von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. „Insgesamt mussten unsere Rettungskräfte zehn Patienten medizinisch versorgen. Neben dem schwerverletzten Fahrer des Busses haben zwei Schüler mittelschwere und sieben Schüler leichte Verletzungen erlitten. Die verletzten Personen wurden vom Roten Kreuz in die Kliniken Traunstein und Trostberg transportiert“, berichtete BRK-Rettungsdienstleiter Jakob Goëss.


Neben den 40 BRK-Einsatzkräften waren vom Roten Kreuz zehn Rettungswägen, vier Notarzteinsatzfahrzeuge und die Sanitätsdiensteinsatzleitung vor Ort. „Die Zusammenarbeit mit Polizei und Feuerwehr ist reibungslos gelaufen, sodass den verunfallten Personen schnell und wirksam geholfen werden konnte“, ergänzte Goëss.

Pressemitteilung BRK Kreisverband Traunstein


Update, 12.05 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Donnerstagmorgen, den 23. Januar, um etwa 7 Uhr ereignete sich bei Gattenham, Gemeindebereich Schnaitsee, ein Verkehrsunfall, bei dem alle neun Insassen, alles Schüler im Alter von zwölf bis 16 Jahren sowie der Busfahrer, leicht bis mittelschwer verletzt wurden.

Der 61-jährige Busfahrer eines RVO-Linienbusses war auf der St2360 aus Richtung Schnaitsee in Richtung Frabertsham unterwegs. Kurz vor der Abzweigung nach Gattenham kam er in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte der Bus mit der Beifahrerseite frontal gegen einen Baum. Die Unfallursache ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Die Verletzten wurden nach Erstversorgung am Unfallort in die Kliniken Traunstein und Trostberg eingeliefert. Am Linienbus entstand Totalschaden in Höhe von etwa 50.000 bis etwa 70.000 Euro. Die verletzten Schüler stammen aus dem Gemeindebereich Schnaitsee.

Die St2360 war bis zur Bergung des Busses um 10.45 Uhr gesperrt. Am Einsatzort waren insgesamt 40 Einsatzkräfte des BRK. Außerdem waren die FFW Schnaitsee, Obing und Albertaich sowie Vertreter der Kreisbrandinspektion Traunstein mit insgesamt 60 Einsatzkräften und neun Einsatzfahrzeugen vor Ort. Bei der FFW Schnaitsee wurde zudem eine Sammelstelle für Angehörige der Kinder eingerichtet.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete die Sicherstellung des Unfallfahrzeuges an. Die weiteren Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Trostberg geführt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Busunfall am Donnerstag bei Schnaitsee

 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/La mminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger

Update, 10.50 Uhr - Bergungsarbeiten laufen

Die St2360 ist weiterhin noch gesperrt. Die Bergungsarbeiten sind noch im Gange, teilt eine Sprecherin der Polizei Trostberg auf Nachfrage von chiemgau24.de mit. Bei dem Busunglück wurden der Fahrer und neun Kinder leicht bis mittelschwer verletzt.

In Thüringen hat sich ein schweres Schulbus-Unglück ereignet. In Eisenach stürzten mehr als 20 Kinder  in dem Bus einen Hang hinab, mehrere von ihnen wurden dabei schwer verletzt. Zwei Kinder sollen getötet worden sein.

Update, 9.24 Uhr - St2360 noch gesperrt

"Alle Businsassen wurden nach aktuellen Informationen nicht schwer verletzt", sagt Carolin Hohensinn, Pressesprecherin Polizeipräsidium Oberbayern Süd, auf Nachfrage von chiemgau24.de. Die Kinder wurden offenbar leicht bis mittelschwer verletzt und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Busfahrer erlitt leichte bis mittelschwere Verletzungen.

Die St2360 ist derzeit noch gesperrt. Der Bus wird von einem Abschleppdienst geborgen. Bis wann die Staatsstraße wieder freigegeben werden kann, ist noch offen.

Update, 8.52 Uhr - Grund war offenbar ein medizinisches Problem

Am Donnerstagmorgen ist ein Schulbus auf der St2360 von Schnaitsee nach Frabertsham gefahren. Nach ersten Erkenntnissen von vor Ort hatte der Busfahrer ein medizinisches Problem und kam von der Straße ab. 

Der Bus krachte frontal gegen einen Baum und entwurzelte diesen. Bei dem Unfall wurden der Busfahrer und neun Kinder verletzt. 

Erstmeldung

Am Donnerstag, den 23. Januar, ereignete sich gegen 7.30 Uhr ein Unfall zwischen Schnaitsee und Frabertsham. Die St2360 ist aktuell komplett gesperrt. Offenbar soll ein Schulbus beteiligt gewesen sein, diese Information wurde aber noch nicht bestätigt.

*Weitere Informationen und Bilder folgen*

ma

Quelle: chiemgau24.de

Kommentare