Polizei ermittelt in Schnaitsee

Zwei Brände in Suchtzentrum: Experten forschen nach Ursachen

  • schließen

Schnaitsee - In einer karitativen Einrichtung in Schnaitsee ist es am Wochenende zu Brandausbrüchen gekommen. Die Ursache steht noch nicht fest. Die Kripo ermittelt.

Update, 16.55 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Gleich zweimal brannte es am Wochenende in einer karitativen Einrichtung in Schnaitsee. Erstmalig wurde Feuer durch Mitarbeiter in einer Werkstatt der Einrichtung am Samstag gegen 12.30 Uhr bemerkt und wurden erste Löschmaßnahmen durch die Angestellten eingeleitet.

Anrückenden Feuerwehrkräften gelang es schnell, den Brand vollständig abzulöschen. Sowohl die Inneneinrichtung der Werkstatt, als auch Boden-, Decken- und Wandelemente wurden in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand.

Gegen Mitternacht kam es zu einem weiteren Brand in einer anderen Räumlichkeit der karitativen Einrichtung. Dort bemerkten Mitarbeiter ein Feuer am Christbaum im Speisesaal. Auch dieser Brand konnte zügig gelöscht werden. Verletzt wurde ebenfalls niemand.

Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht genau beziffert werden. Von mehreren zehntausend Euro ist auszugehen.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Eindeutige Hinweise für die Brandursachen liegen derzeit noch nicht vor. Weitere Ermittlungen zur Ursachenklärung werden nötig sein. Diese übernehmen Spezialisten des für Brandermittlungen zuständigen Fachkommissariats K1 der Kripo Traunstein.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd

Vorbericht

Wie heimatzeitung.de berichtet, brach der erste Brand am Samstagmittag gegen 12.45 Uhr aus. In einem Nebengebäude hatte offenbar ein Regal Feuer gefangen. Mehrere Feuerwehren löschten den Brand. Zwei Mitarbeiter wurden vom Rettungsdienst behandelt. Sie hatten offenbar leichte Rauchgasvergiftungen erlitten.

In der Nacht auf Sonntag gab es gegen 0.45 Uhr einen weiteren Notruf. Diesmal brannte es im Küchenbereich des Haupthauses. Mitarbeiter und die erneut hinzugerufene Feuerwehr evakuierten die insgesamt 26 Bewohner, so dass niemand verletzt wurde. Anschließend wurde das Feuer gelöscht. Der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt.

Im zweiten Fall deutet vieles auf Brandstiftung hin, sagte ein Polizeisprecher gegenüber heimatzeitung.de. Auf Nachfrage von chiemgau24.de verwies die Polizei Trostberg jedoch auf die Kriminalpolizei, die bereits die Ermittlungen aufgenommen hat.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Schnaitsee (Facebook)

Zurück zur Übersicht: Schnaitsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser