+++ Eilmeldung +++

Bei Einfahrt in Bahnhof

Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona

Dutzende Verletzte bei S-Bahn-Unfall in Barcelona

Goldmedaillen für Hirnsberg und Schönau

+
Nach den Ehrungen im Bezirksentscheid stellen sich die Dorfgemeinschaften von Hirnsberg und Schönau nun der Herausforderung des Landesentscheids.

Landkreis - „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“: Hirnsberg und Schönau gewannen bei diesem Wettbewerb im Bezirksentscheid jeweils die Goldmedaille!

Im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ haben die Dörfer Hirnsberg und Schönau jetzt auch offiziell ihre Goldmedaillen für den Sieg im Bezirksentscheid erhalten. In der Stadthalle in Weilheim wurden beide Ortschaften zudem mit dem Ehrenpreis des Bezirks Oberbayern geehrt.

Nun Vertreter des Bezirkes "Oberbayern" beim Landesentscheid

Die auch personell starken Abordnungen aus den Bad Endorfer und Tuntenhausener Ortsteilen Hirnsberg und Schönau waren von Landrat Wolfgang Berthaler, dem Landtagsabgeordneten und ehemaligen Bürgermeister von Tuntenhausen, Otto Lederer, sowie von den Bezirksräten Sebastian Friesinger und Sepp Hofer begleitet worden. Es gab viele strahlende Gesichter als Regierungspräsident Christoph Hillenbrand und Bezirkstagspräsident Josef Mederer die Auszeichnungen überreichten. Landrat Berthaler gratulierte sehr herzlich und wünschte für den weiteren Weg alles Gute. Dieser Weg kann bis Berlin führen, denn dort werden die Bundessieger im Rahmen der Grünen Woche geehrt. Zuvor allerdings vertreten die beiden Dörfer den Bezirk Oberbayern im Landesentscheid.

Lesen Sie auch:

Regierungspräsident Hillenbrand betitelte die Medaillen im Bezirksentscheid als Verdienstorden für die Dörfer. An jeder dieser Auszeichnungen hängt etwas Unsichtbares, nämlich die hohe Anerkennung und der Respekt, dass sie es geschafft haben. Wenn es um ihr Dorf geht, wollen Bürgerinnen und Bürger heute zu Recht mitreden und bei diesem Wettbewerb zeigt sich die aktive Dorfgemeinschaft, so Hillenbrand.

Verbesserung der Lebensqualität in den Dörfern

Auch Bezirkstagspräsident Mederer sprach von einem Bürgerwettbewerb, der das Bewusstsein für die eigenen Werte im Dorf schärft, aber auch Schwachstellen aufzeigt und zur Weiterentwicklung anregt. Bilderbuchentwicklungen werden wir nicht bekommen, schränkte Mederer ein, unser gemeinsames Anliegen ist aber, das Erscheinungsbild und die Lebensqualität unser Dörfer nachhaltig zu verbessern.

Neben der Goldmedaille gab es für beide Golddörfer aus dem Landkreis Rosenheim noch den Ehrenpreis des Bezirks Oberbayern in allen fünf Bewertungskriterien. Diese sind: Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen, soziale und kulturelle Aktivitäten, Baugestaltung, Grüngestaltung sowie Landschaft.

Die Silbermedaillen im 25. Bezirksentscheid gingen an Asten, einem Stadtteil von Tittmoning im Landkreis Traunstein, an Birkland im Markt Peiting im Landkreis Weilheim-Schongau sowie an Holzhausen in der Gemeinde Igling im Landkreis Landsberg am Lech. Bronze gewannen Oderding in der Gemeinde Polling im Landkreis Weilheim-Schongau und Pobenhausen in der Gemeinde Karlskron im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen.

Pressemeldung des Landratsamts Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Schönau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser