Neuer Wertstoffhof für Schonstett genehmigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schonstett/Rosenheim - Der Kreisauschuss hat einen neuen Wertstoffhof in der Gemeinde Schonstett bewilligt und übernimmt auch einen Teil der Kosten.

Der Landkreis Rosenheim wird in Schonstett einen Wertstoffhof finanzieren. Der Kreisauschuss beschloss einstimmig, die Kosten bis zu einer Obergrenze von 250.000 Euro zu übernehmen. Einzige Voraussetzung, der Kreistag stellt das Geld im Landkreishaushalt 2012 bereit.

Ein geeignetes Grundstück ist bereits gefunden und auch die Zustimmung des Gemeinderates liegt vor. Der Eigentümer ist bereit, es der Gemeinde auf der Basis Erbbaurecht langfristig zur verfügung zu stellen. Geplant ist, eine bestehende Halle zu erweitern, ein zusätzliches Schleppdach, also eine auf einer Seite offene Halle mit einem Schrägdach zu errichten, Flächen zu befestigen und einen Zaun zu installieren. Der Wertstoffhof soll Sammelbehälter für Sperrmüll, Altholz, Altmetall, Elektroschrott, Altreifen, Altglas, Altpapier, Leichtverpackungen, problemabfälle, sowie Grünabfälle umfassen.

Die Errichtung eines neuen Wertstoffhofes wurde notwendig, weil der Mietvertag für den bisherigen Wertstoffhof auslief und vom Eigentümer nicht mehr verlängert wurde. Er erklärte sich aber berteit, die Einrichtung auf einem landwirtschaftlichem Anwesen im Ortsteil Helperting bis zur Errichtung des neuen Wertstoffhofes weiter zur Verfügung zu stellen. Nach dem Abfallwirtschaftskonzept des Landkreises Rosenheim ist in jeder Gemeinde ein wertstoffhof zu betreiben.

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Schonstett

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser