Hubschraubereinsatz bei Eiselfing

Zwei Unfälle an der gleichen Stelle mit sechs Verletzten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Eiselfing - Gleich zu zwei Unfällen in unmittelbarer Folge ist es am Montagnachmittag bei Aham gekommen. Sechs Menschen wurden verletzt - einer davon so schwer, dass er mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden musste:

UPDATE, 19.20 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Nachmittag des 10. April kam es zu zwei Unfällen mit mehreren verletzten Personen. Ein Edlinger fuhr mit seinem Auto aus dem Gelände des Erdenwerks bei Perfall, Gemeinde Eiselfing, und wollte nach links auf die Staatsstraße in Richtung Wasserburg abbiegen. Dabei übersah er den Pkw eines älteren Ehepaars, welches auf der Staatsstraße von Schonstett kommend in Richtung Wasserburg fuhr, so dass es zum Unfall kam.

Wenige Augenblicke später fuhr eine Frau aus Riedering mit ihrem Pkw ebenfalls auf der Staatsstraße in Richtung Wasserburg. Hinter ihr fuhr ein Pärchen, beide Personen Mitte 20, mit ihrem Pkw. Als das vordere Fahrzeug, wegen des vorherigen Unfalls, bremsen musste, kam es zu einem heftigen Auffahrunfall.

Staatsstraße musste komplett gesperrt werden

Kurze Zeit später waren die Polizei, Feuerwehr und der Rettungsdienst vor Ort. Die Staatsstraße musste komplett gesperrt werden und der Verkehr wurde umgeleitet. Bei dem Unfall wurden alle sechs Personen, welche in den beteiligten Fahrzeugen waren, verletzt. Eine Person musste vor Ort behandelt werden und kam nicht ins Krankenhaus. 

Vier weitere Personen wurden mit Schmerzen im Kopf- und Nackenbereich in das Krankenhaus Wasserburg gebracht. Bei der sechsten Person konnten schwerere Verletzungen an der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden. Daher wurde dieser mit einem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Rosenheim geflogen.

Alle vier Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von über 20.000 Euro. Insgesamt waren an der Unfallstelle zwei Rettungswägen, zwei Krankentransporte, ein Notarzt, ein Rettungshubschrauber, vier Fahrzeuge der Feuerwehren und ein Streifenfahrzeug der Polizei im Einsatz. Die Straße war etwa eine Stunde lang für den Verkehr gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

UPDATE, 16.50 Uhr:

Die Unfallstelle konnte inzwischen geräumt werden. Die beteiligten Autos sind abgeschleppt und die Unfallörtlichkeit von ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt worden.

Unfall mit sechs Verletzten bei Aham

UPDATE, 16.15 Uhr:

Wie von Ort gemeldet wird, passierten gegen 15.30 Uhr in unmittelbarer Folge gleich zwei Unfälle. Beide Vorfälle ereigneten sich auf Höhe der Kompostieranlage in Aham. Insgesamt vier Autos sollen daran beteiligt sein.

Nach ersten Erkenntnissen wurden insgesamt sechs Personen verletzt, eine davon schwerer. Die schwerer verletzte Person wurde inzwischen mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert. An der Unfallstelle waren mehrere Rettungswagen im Einsatz. Inzwischen sind mehrere Abschleppfahrzeuge eingetroffen und werden in Kürze die am Unfall beteiligten Fahrzeuge abschleppen.

Die Ursache für die beiden Unfälle ist noch unklar. Die Polizei hat eine Pressemitteilung angekündigt.

UPDATE, 16 Uhr:

Es kommt im Bereich der Unfallörtlichkeit derzeit zu Verkehrsbehinderungen. Angeblich soll in Kürze auch ein Rettungshubschrauber landen.

Die Erstmeldung:

Zu einem Unfall ist es am Montagnachmittag auf der Staatsstraße 2092 zwischen Alteiselfing und Halfing beim Weiler Aham gekommen. Laut ersten Informationen sollen darin mehrere Autos verwickelt sein. Ob es auch Verletzte gibt, ist derzeit unklar. Die Feuerwehren aus Aham und Schonstett sind im Einsatz. Zudem wurden auch Rettungsdienst und Polizei alarmiert.

Zurück zur Übersicht: Schonstett

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser