Schüler bedroht und Handy erpresst

Wasserburg - Durch Gewaltandrohung erpresste am Donnerstagabend ein 26-jähriger Griesstätter das Handy eines 14-jährigen Schülers.

Täter und Opfer trafen etwa um 19 Uhr zufällig im Bruckmühlweg aufeinander. Der 26-jährige Arbeitslose bettelte den Schüler um Geld an. Der Jugendliche wollte den Mann unterstützen und schenkte ihm einen Euro.

Als „Dank“ dafür wurde der 26-Jährige rabiat und drohte dem 14-Jährigen Schläge an, wenn er ihm nicht sein Handy geben würde. Der Schüler kam der Aufforderung nach, um die Situation nicht eskalieren zu lassen.

Anschließend meldete er den Vorfall jedoch sofort der Polizei. Noch im Bereich des Tatortes konnte der mutmaßliche Räuber von einer Streife der Polizei Wasserburg entdeckt und gestellt werden.

Das erbeutete Handy wollte er noch schnell verschwinden lassen, was aber nicht mehr gelang. Der Mann wurde festgenommen. Bei der Durchsuchung wurde in der Hosentasche zudem noch ein Schlagring gefunden und sichergestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rosenheim wurde der Tatverdächtige am Freitag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Es erging Haftbefehl, der 26-Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser