Glückwünsche zum Hundertsten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Mitglieder des Jubiläumsvereins beim Festzug.

Maitenbeth/Marsmeier - Ihr 100-jähriges Bestehen feierte die Schützengesellschaft "Fröhlicher Winkel" Marsmeier mit Kabarettabend, festlichem Gottesdienst und einem Kesselfleischessen.

Beim Kabarett in der Mehrzweckhalle heizten die "Isarrider" dem begeisterten Publikum tüchtig ein mit rockiger Musik, deftigen Texten zu Themen aus dem "ganz normalen Leben", Politik und Gesellschaft.

Einen sehr feierlichen Rahmen bildeten tags darauf die 14 Fahnenabordnungen beim Festgottesdienst in der Pfarrkirche. Unter Blasmusikbegleitung wurde die Schubertmesse gesungen, die Fürbitten wurden vorgetragen von Vereinsmitgliedern. Pfarrer Marek Kalinka verglich in seinen Wünschen für den Verein das Zielen beim Schießsport mit dem im Tagesevangelium angesprochenen Ziel des Menschen, einem Platz im Himmel, und gab für die Zukunft seinen Segen mit auf den Weg.

In einem festlichen Zug wurde anschließend zur Mehrzweckhalle marschiert. Nach dem gemeinsamen Mittagessen erinnerte Schützenmeister Helmut Lanzl an die verschiedenen Stationen der Vereinsgeschichte.

Bürgermeister und Schirmherr Josef Kirchmaier überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde. In seiner Ansprache ging er besonders auf die Wichtigkeit einer aktiven Vereinstätigkeit insbesondere im Blick auf deren Beitrag zum Erhaltung von Brauchtum und Tradition ein und überreichte ein Geschenk.

Der Patenverein, die Korbiniansschützen Rechtmehring, gratulierte mit den Wünschen auf weitere gute Nachbarschaft und freundschaftliche Verbundenheit. Als Jubiläumsgeschenk wurde eine eigens angefertigte Schützenscheibe überreicht.

Gauschützenmeister Helmut Wagner bezeichnete das Jubiläum als ganz besonderen Tag für die Schützen, die es trotz vieler Höhen und Tiefen geschafft hätten, für den Fortbestand der Gemeinschaft zu sorgen. Einen ganz besonderen Dank sprach er der Jugendleitung aus, die dafür sorge, dass durch genügend Nachwuchs der Fortbestand gesichert sei.

Den Abschluss des Festes bildete ein Kesselfleischessen beim Herbergswirt in Marsmeier.

für/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser