Schulden des Landkreises gestiegen

Rosenheim - Der Landkreis Rosenheim hat sich 2012 höher verschuldet. Damit stieg die Pro-Kopf-Verschuldung der Bürger von 398 Euro auf 420 Euro.

Die Schulden des Landkreises Rosenheim sind im vergangenen Jahr um mehr als fünf Millionen Euro gestiegen. Wie aus der jetzt veröffentlichten Jahresrechnung des Landkreises hervorgeht, lag der Schuldenstand damit am Ende des Jahres bei knapp 106 Millionen Euro.

Die Quote der Schulden lag, gemessen am Gesamthaushalt im Jahr 2012 bei 41,2 Prozent – 2011 waren es 41,5 Prozent. Mit den allgemein gestiegenen Schulden ist auch die Pro-Kopf-Verschuldung bei den Bürgern in der Region gestiegen – von 398 Euro auf 420 Euro. Grundsätzlich sei Landrat Josef Neiderhell mit der Jahresrechnung zufrieden, allerdings sagte er auch, dass der Landkreis in den kommenden Jahren mit seiner Finanzpolitik einen Spagat zwischen Investitonen, Schuldenabbau und Gemeindeinteressen vollziehen müsse.

Investiert hat der Landkreis im vergangenen Jahr rund 37 Millionen. Der Schwerpunkt lag bei Hochbaumaßnahmen, insbesondere im Schulbereich. Hier hat Landkreis allein knapp 23 Millionen Euro ausgegeben.

Für 2014 wurde ein Anstieg der Schulden auf rund 111 Millionen Euro prognostiziert.

Quelle: Radio Charivari Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser