"Wo sollen die Anlieger parken?"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Abgesperrter Parkplatz auf der Burg, Autos parken nun auf der Straße. Nicht nur das ärgert Norbert Port.

Wasserburg - Oft sind es die kleinen Dinge des Alltags, die Freude bereiten oder Ärger. Manchmal betreffen sie einen Einzelnen, manchmal die Allgemeinheit.

Wir geben solchen Anliegen in unserer Serie "Was mich freut - was mich ärgert" Raum.

Das Thema, über das sich Norbert Port ärgert ist nicht neu, seit der Parkplatz auf der Burg neu hergerichtet und mit Schranken versehen ist, damit die Mitarbeiter des Vermessungsamtes ihre Parkplätze sicher haben. Vier Parteien wohnen in dem Haus Auf der Burg, das Norbert Port gehört. Bislang haben seine Mieter und andere Anlieger dort den Parkplatz nachts und am Wochenende genutzt, was jetzt nicht mehr geht. Für seine Mieter gibt es eine Garage, "aber weil jetzt so viele Autos auf der Straße parallel zum Parkplatz stehen, ist es teilweise unmöglich, in die einzufahren". Norbert Port sagt, dass es vorher ohne abgeschlossenen Parkplatz gut gegangen sei, "aber jetzt stinkt mir das wirklich", kommt noch hinzu, dass diese Parker Strafzettel bekommen. Anfragen beim Leiter des Vermessungsamts seien erfolglos geblieben und grundsätzlich abgeschmettert worden. Auf die Frage beim Amtsleiter des Vermessungsamts, ob man über Nacht und am Wochenende ein paar Parkplätze gegen Entgeld mieten könne, habe er die Antwort bekommen, der Staat mache so etwas grundsätzlich nicht. Port erzählt, dass ein Mieter zwei Wochen lang Statistik geführt habe. So seien von Montag bis Freitag fünf bis sieben Fahrzeuge auf dem Platz gestanden, am Wocheende keines, dafür stünden mitunter bis zu acht Autos auf der Straße, wobei alle Schilder wie "Ausfahrt freihalten" missachtet würden. Für eine Familie mit zwei kleinen Kindern ist derzeit eine Lösung gefunden: Sie darf derzeit auf den Parkplätzen für das Büro des Ministerialbeauftragten für die Realschulen gleich beim Eingang zum Altersheim parken. Die Bewohner des Altersheims hätten, so Port, ebenfalls Probleme wegen der auf der Straße parkenden Autos. "Sie trauen sich nicht mehr über die Straße wegen der schlechten Sicht".

Melden sie sich, wenn Sie sich auch über etwas freuen oder ärgern. Wenn Sie sich freuen, freuen wir uns mit Ihnen. Wenn Sie sich ärgern, werden wir die zuständigen Stellen befragen, ob sich der Ärger abstellen lässt.

Schreiben Sie bitte an:

Wasserburger Zeitung

Redaktion

Marienplatz 16

83512 Wasserburg

oder schicken Sie ein Fax an die Nummer 08071/ 915519

oder senden Sie eine E-Mail an redaktion@wasserburger-zeitung.de mit dem Stichwort "Was mich freut - was mich ärgert"

oder rufen Sie uns an unter 08071/915510.

Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser