Im Sommer soll in Soyen alles fertig sein

Brücke in Mühlthal soll Gefahrenstellen entschärfen

+
Brücke Mühthal soll dieses Jahr fertig werden

Soyen - Die unbeschrankten Bahnübergänge in Mühlthal und Hörgen haben eine traurige Vorgeschichte. Dort passierten in den vergangenen Jahren mehrere schwere Unfälle. Doch nun ist eine Lösung für die Gefahrenstellen in Sicht.

Die Gemeinde Soyen baut seit Sommer 2019 im Ortsteil Mühlthal eine Brücke über die Bahnstrecke Mühldorf - Rosenheim. Im Juli 2019 erfolgte der Spatenstich. Ende Oktober 2019 wurde das Hauptbrückenteil geliefert - spektakulär vor Mitternacht und mit gleißendem Flutlicht. Nun herrscht jedoch seit einer Weile Stillstand. 


Wie geht es nun weiter, fragten sich daraufhin viele Bürger. Bürgermeister Karl Fischberger erklärte im Gespräch mit wasserburg24.de: "Wir sind voll im Zeitplan. Die Baustelle soll so schnell wie möglich fertig werden." Die letzte Zeit sei einfach eine Bauunterbrechung durch eine übliche Winterpause gewesen, hieß es. Jetzt im März soll es aber wieder vorangehen.

Zuerst ist dann die Straßenzufahrt auf der Ostseite dran, dann die Westzufahrt zur Brücke. Im Juni sind Asphaltierungsarbeiten und die Verkehrsfreigabe geplant. Danach sind noch die "Pflegerischen Begleitmaßnahmen" durchzuführen, wie etwa Humusaufschüttung und die notwendigen Anpflanzungen. 


Das Bauwerk kostet die Gemeinde laut Bürgermeister "eine gute Million Euro". Darüber hinaus rechnet die Gemeinde mit Kosten in Höhe von etwa 900.000 Euro für die Schließung der Bahnübergänge in Hörgen und Mühlthal, die im Herbst erfolgen sollen. Auch der bisher ebenfalls unbeschrankte Bahnübergang Grasweg wird dann umgebaut und für den Pkw-Verkehr gesperrt. Dieser soll jedoch mit einer Umgangssperre ausgestattet werden, so dass die Fußgänger und Radfahrer weiterhin den Übergang nutzen können. Diese Maßnahme ist für die Gemeinde übrigens ohne Kosten. Bei dem Brückenbau muss die Gemeinde ein Drittel der Kosten selbst tragen.

Maike Bederna

Kommentare