Viele Teams mit ausgefallenen Namen dabei

Drachenbootrennen: Von himmlischen Töchtern bis Aquaholikern

+

Soyen - Die Festwochen voller Saus und Braus endeten am Sonntag. Zum Schluss gab es nochmal ein großes Highlight auf dem Soyener See. 23 Mannschaften aus der Gemeinde und dem Umkreis traten gegeneinander beim 1. Soyener Drachenbootrennen an. Anschließende Siegerehrung und Tanzabend bescherten den Soyenern noch einmal ein volles Zelt. *Neu: Bilder*

Schee wars! – Das kann wohl jeder Bürger der Kommune am See behaupten. Die Feier zum 1200 jährigen Jubiläum der Gemeinde war laut Bürgermeister Fischberger und dem Organisationsteam ein voller Erfolg. Nach Festwoche und Rocknacht stand am Sonntag das letzte große Highlight an.

Dieser Programmpunkt war der Hit

Ein Drachenbootrennen auf dem Soyensee. Schon im Vorfeld sorgte dieses Ereignis für großes Aufsehen. 23 Mannschaften aus der Gemeinde und der Umgebung meldeten sich mit jeweils 16 Ruderern und einem Trommler fürs Rennen an. Auch das Rosenheimer Landratsamt lies sich den Spaß nicht nehmen und kämpfte mit einem Team um den Sieg. Gerudert wurde mit professionellen Booten von Outdoor LUX vom Chiemsee.

Bilder: Drachenbootrennen zum Abschluss der 1200 Jahrfeier in Soyen

Um dem Rennen noch den letzten Schliff zu verleihen setzten die Veranstalter noch einen drauf und ließen die verschiedenen Mannschaften mit ausgefallenen Namen antreten. So trafen auf dem See Teams wie „Die himmlischen Töchter“, besser bekannt als der Soyener Frauenbund und die „Aquaholiker“, ein Zusammenschluss verschiedener Gemeindebürger aufeinander. Der TSV Soyen machte mit der „MS Müller“, einer Hommage an ihren Vorstandsvorsitzenden, das Gewässer unsicher. Und wo schon ein verrückter Name ist, da darf auch ein passendes Kostüm nicht fehlen. Von Nonnengewändern über minimal bekleidete Wikinger bis hin zu 16 verschiedenen Marylin Monroses war alles am Start.

Jeweils zwei Mannschaften traten gegeneinander auf einer Strecke von 200 Metern auf dem Soyensee an. In einer Hin- und einer Rückrunde wurde versucht mit der Rennzeit in die Endrunden zu kommen. Trotz unregelmäßiger Niesel- und Regenschauern blieben die zahlreich erschienen Zuschauer vor Ort und feuerten fleißig die jeweiligen Mannschaften an.

Viel zu schauen gehabt

Nach dem spannenden Rennen auf dem See traf man sich am Abend zur Siegerehrung im Festzelt am Bahngelände. Unter der Moderation von Harry Schuster verlieh Bürgermeister Karl Fischberger den ersten drei Teams ihre Auszeichnungen. Das Team „Jukebar“ (Edlinger Bürger) sicherte sich vor „De feichten Hütten Flitzer“ (Wostl Hüttn) und „MS Müller“ (TSV Soyen) den Sieg und somit Badetücher und Pokal. Die Beteiligten konnten sich als Erinnerung an den unvergesslichen Tag eine extra angefertigte Soyener Bade-Ente abholen.

Bilder: Volles Zelt bei Siegerehrung und Tanzabend in Soyen

Für alle Anwesenden gab es auch die Möglichkeit etwas abzuräumen. Die Firma MEGGLE aus Wasserburg spendete Ballonfahrten und Drachenbootverleiher Outdoor LUX eine Teilnahme am Chiemsee Alpenland Drachenboot Cup. Zur großen Freude der Zeltgäste, gewann der Soyener Frauenbund, der es beim dorfeigenem Rennen etwas gemütlicher angehen ließ, die Teilnahme am Profi-Rennen.

Jung und Alt feierten gerne zusammen

Nach dem offiziellen Teil ging es über in einen fetzigen Tanzabend mit der Rosenheimer Band „Down Town“. Soyen konnte sich auch am letzten Festtag der 1200 Jahrfeier über ein volles Zelt freuen und lies bis in die frühen Morgenstunden die Korken knallen. Schee war’s de Feier! Doch wer jetzt denkt dass es nun ruhiger wird in der Gemeinde, irrt sich! Vom 14.07-18.07 findet das Sportwochende im Peter Müller Sportpark statt....und das ist nur eine von vielen weiteren Veranstaltungen!

Sebastian Schindler

Zurück zur Übersicht: Soyen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser