Tolle Schul- und Berufsabschlüsse wurden beklatscht

Bürgermeister ehrte die Soyener mit der Eins vor dem Komma

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Junge Soyenerinnen und Soyener auf Erfolgsspur: Bürgermeister Karl Fischberger zeigte sich begeistert von den Leistungen
  • schließen

Soyen - Die Gemeinde Soyen applaudiert. Zahlreiche Absolventen der umliegenden Schulen sowie etliche Azubis haben einen besonders guten Abschluss gemacht. Jetzt gab es eine Ehrenmedaille vom Bürgermeister.

Bei der Bürgerversammlung im Stüberl des Fischerwirts in Soyen gab es einen ganz besonderen Tisch. Es war die Runde der besonderen Ehrengäste. Allesamt recht jung und alle sehr erfolgreich. Zwölf Mal gratulierte Rathauschef Karl Fischberger zu hervorragenden Schul- oder Berufsabschlüssen. Die jungen Soyener zeigten sich erfreut über die Tatsache, dass auch vom Gemeindeoberhaupt selbst eine Anerkennung für den Fleiß kam.

Ausgezeichnet wurden Anna-Marie Felber. Die Abiturientin erreichte am Gymnasium Gars einen Abschluss mit 1,6.

Evi-Maria Ganslmeier wurde für ihre glatte 1,0 beim Abschluss zur Industriemechanikerin an der Berufsschule Bad Aibling ausgezeichnet.

Matthias Ganslmeier machte an der Realschule Wasserburg einen Abschluss mit 1,33. Anna Grundler schloss die Realschule Wasserburg mit einem Schnitt von 1,75 ab. Für Theresa Gütter gab es neben der Tatsache, dass sie an der Berufsschule II in Rosenheim mit 1,09 die Ausbildung als Bankkauffrau abschloss auch noch einen Staatspreis.

Josefa Gütterschaffte ihren Realschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 1,92. Für Manfred Haindl hat die Ausbildung mit einer tollen Endnote von 1,62 als Fachinformatiker ein Ende gefunden. Diese schloss er an der Berufsschule Traunstein ab.

Katharina Machl wurde beglückwünscht zu ihrem Realschulabschluss mit 1,5. Julia Schiller bekam einen Staatspreis und schloss die Ausbildung an der Berufsschule II in Rosenheim mit 1,18 ab.

Lena Schuster wurde mit ihrer Ausbildung als Industriekauffrau bei der Firma Wilhelm Gronbach fertig, bekam einen Staatspreis und schloss mit 1,5 ab. Simone Schuster ist nun fertige Technische Produktdesignerin und erreichte einen Notendurchschnitt von 1,5. Melanie Spath wurde an der Städtischen Berufsschule München zur Orthopädiemechanikerin ausgebildet und hatte eine Endnote von 1,57 vorzuweisen. Allen erfolgreichen Soyenerinnen und Soyener überreichte Karl Fischberger eine Ehrenurkunde und die besondere Ehrenmedaille. Viel Applaus gab es obendrein.

Zurück zur Übersicht: Soyen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser