Mit der Picknickdecke auf dem Freiluftfestival

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
3 Tage lang ging es heiß her in Thal: Beim Freiluftfestival war für jeden Geschmack was dabei
  • schließen

Soyen - Im Liegestuhl, auf der Picknickdecke, vor dem Lagerfeuer oder ganz klassisch auf der Tanzfläche. Beim Freiluftfestival 3TageThal ging es bunt zu. Chillen oder tanzen, jeder wie er wollte.

Von Freitag bis Sonntag gab es auf dem Freiluftfestival in Thal die unterschiedlichsten Musikdarbietungen, bei denen sich tolle Gruppen und Bands quasi die Klinke in die Hand gaben. Von Quando Quando aus der Wasserburger Heimat bis hin zu einem energiegeladenen Nino aus Wien, der mit seiner Band für viele verrückte Momente sorgte und die Herzen der Besucher musikalisch und mit Wortwitz im Sturm eroberte. 

Freiluftfestival in Thal war bunt gemischt

Den unterschiedlichsten Musikrichtungen vom Freitag folgte ein Fest für alle DJ-Sound-Begeisterte. Inmitten dem Idyll der schönen Gegend in Thal im Gemeindegebiet von Soyen zirpten am Samstag einerseits die Grillen im hohen Gras, weiter oben waren DJ-Klänge zu hören und jubelnde Gäste, die sich begeistert und ausgelassen dazu bewegten. Kulinarisch war vor allem die heiße Gulaschsuppe gerne mit zum Lagerfeuer genommen worden.

Die Gäste konnten sich je nach Geschmack auf die Tanzfläche wagen oder sich zum Ratschen vors Feuer setzen. „Genau das macht das Festival 3TageThal auch aus“, hieß es von den Organisatoren gleichermaßen. Das Team um Rainer Gottwald zeigte sich sehr zufrieden mit der Akzeptanz des Freiluftfestivals, das sich in der Region bereits einen Namen gemacht hat. „Das Schöne ist, dass wir so viel positives Feedback von den Besuchern bekommen, da lohnt sich der Aufwand“, so Gottwald glücklich. Tatsächlich wirkten die Besucher an allen drei Abenden begeistert vom Programm und dem Angebot an schönen Fleckerl zum Verweilen. „Hier ist alles so gechillt, es macht wahnsinnig Spaß hier her zu kommen“, lächelt Maria Weingartner auf Nachfrage. Sie hat sich mit ihrer Clique sowohl am Freitag als auch am Samstag gerne in Thal getroffen, weil die Atmosphäre so schön sei. 

Der Wettergott riss sich am Riemen, während im vergangenen Jahr das Wetter nicht besonders mitspielte, war es den Organisatoren und Besuchern vergönnt, Freitag, Samstag und Sonntag ohne große Gewitterschauer bei der Veranstaltung auszuhalten. Nur vereinzelte Gewitter zu sehr später Stunde zogen auf. Ein gelungenes Freiluftfestival 3TageThal, das wohl Bestand im Jahreskalender vieler Kulturfans haben wird. Am Sonntag spielten Kreuz & Quer, allesamt Vollblutmusiker, die mit viel Herz und Spaß an der Freud das Publikum unterhielt. Ebenso gut kam am Sonntagabend der Film „Das ewige Leben“ an. Böser Wortwitz und authentische Situationen aus dem Alltag vereinten sich bei diesem Leinwand-Spektakel.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Soyen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser