Trinkwasser in Soyen

Gemeinde richtet zweite Chlorungsstelle ein 

Soyen - Noch immer muss das Trinkwasser in der Gemeinde abgekocht und gechlort werden. Bürgermeister Karl Fischberger hofft, dass das Abkochgebot jedoch bald aufgehoben werden kann.

Am Donnerstag ist eine zweite Chlorungsstelle eingerichtet worden, wie Radio Charivari berichtet. Damit soll sichergestellt werden, dass überall im weit verzweigten Leitungsnetz Chlor in ausreichender Menge ankommt. 

Erst wenn das der Fall ist, hebt das Staatliche Gesundheitsamt Rosenheim das Abkochgebot auf, auch wenn seit geraumer Zeit keine Keime mehr im Wasser nachgewiesen werden. Ursache für die Keime im Wasser könnte ein Teilstück einer Leitung gewesen sein. Seitdem das ausgebaut ist, sei das Wasser keimfrei, so Fischberger. Trotzdem nimmt die Gemeinde alle zwei Tage neue Wasserproben.

Rubriklistenbild: © pixabay

Zurück zur Übersicht: Soyen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser