Sanierung fertig

Wasserturm wartet auf Schaulustige

+
Die Sanierung am Wasserturm in Soyen ist abgeschlossen
  • schließen

Soyen - Viel Geld brachte Soyen für den Wasserturm auf. Dieser steht jetzt fast wie neu da. Die Gemeinde hat den Wasserturm generalsaniert, die Arbeiten sind fertig.

Beim Tag der offenen Tür am 18. Mai können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger nachschauen, wie er so dasteht, der Wasserturm der Gemeinde Soyen.

Die Wasserversorgung ist gesichert, der Turm wurde innen komplett mit Kunststoff ausgekleidet. Das Ganze kostete 300 000 Euro. „Es ist Trinkwasser, das muss hygienisch gelagert werden“, erklärt Bürgermeister Karl Fischberger. Der Turm sei in die Jahre gekommen, eine Generalsanierung sei nicht mehr abzuwenden gewesen.

Ins Innere gucken

Weil der Wasserturm eine Aussichtsplattform hat, ist es möglich, von oben in das Reservoire hinein zu schauen. Die blauen Innenseiten spiegeln sich im Wasser. So können alle Soyener mal ganz genau sehen, wo ihr Trinkwasser auf Einsatz wartet. Gelegenheit dazu haben die Bürger am 18. Mai beim Tag der offenen Tür.

Diskussionen gab es über die Wasserpreis-Erhöhung. „Wir liefern pro Tag 110 Liter frisches Trinkwasser pro Bürger. Bislang hat es 12,5 Cent gekostet, nun kommt es zu einer Erhöhung. Mit 15 Cent müssen die Abnehmer in Zukunft rechnen“, erklärt Fischberger.

Hier sei es bereits zu Aufregungen gekommen, berichtet das Gemeindeoberhaupt. Doch es sei immer noch ein sehr fairer Preis, der für bestes Quellwasser durchaus hinnehmbar sei, heißt es aus dem Rathaus. Bürgermeister Fischberger zeigt kein Verständnis für die Aufregung in Bezug auf die 3-Cent-Erhöhung beim Trinkwasser. Wenn 1 Kubikmeter lediglich 1 Euro koste, könne man nicht meckern.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Soyen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser