Stadtwerke: Ziel erreicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - "Das Ziel ist mit einer schwarzen Zahl erreicht", kommentierte Bürgermeister Michael Kölbl das Ergebnis für die Stadtwerke im Jahr 2012.

Kurt Fritsch stelle die Zahlen mit Stand Ende Oktober vor. "Wir erwarten ein positives Ergebnis, wenn nichs außergewöhnliches mehr passiert", meinte Werkleiter Kurt Fritsch in der jüngsten Sitzung des Werkausschusses, was zwei Wochen vor Jahreswechsel auch niemand im Ausschuss erwartete.

Das Ergebnis ist ein Plus von rund 240.000 Euro, das Minus für das Badria machen Einnahmen bei Strom und Wasser wett, bei letzteren vor allem die Lieferung mittlerweile nach Steinhöring und Pfaffing. Die meisten im Plan vorgesehenen Einnahmen werden, so Fritsch erreicht, beim Personalaufwand bleibe man darunter und auch bei sonstigen betrieblichen Aufwendungen werde man die Planzahl nicht überschreiten.

Deutliche höhere Werte zeigt die Stromeigenerzeugung bei erneuerbaren Energieanlagen, im Vorjahr waren es 145 MWh, dieses Jahr Ende Oktober bereits 164.

Höher ist allerdings auch der Wärmeverbrauch im Badria, dessen Ursachen jetzt erforscht werden sollen. Dass das Ziel 200.000 Besucher bis zum Jahresende erreicht wird, davon geht die Werkleitung aus.

Relativ wenig Investitionen gab es heuer beim Elektrizitätswerk, beim Wasserwerk sind die höchsten Ausgabeposten der Hochbehält Grasweg und der Netzausbau Rosenheimer Straße mit rund 254000 und 170.000 Euro bis Ende Oktober. Im Badria stand heuer vor allem der Einbau des Textildampfbades im Badebereich mit rund 55.000 Euro an. Teurer werden dann im nächsten Jahr die aufwendigen Renovierungsmaßnahmen des 35 Jahre alten Badrias.

"Alle sind zufrieden, wir sind gut dabei mit der schwarzen Zahl", so der Bürgermeister zum Abschluss dieses Tageordnungspunktes.

vo/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser