Startschuss für den Dorfladen

+
Bis zur Eröffnung des Dorfladens im Nebengebäude des Gasthofes Reiter müssen neben einigen Umbauarbeiten im Inneren auch noch der Weg von der Straße her freigeschnitten werden und die Fische und Hasen, nebst Aquarium und Hasenstall umziehen. Das Doppeltor wird der Eingang. 

Frabertsham - Nun steht es fest: Frabertsham wird wieder einen Dorfladen bekommen. Schon im Herbst soll er im Nebengebäude des Gasthofs Reiter seine Pforten öffnen.

Damit geht eine fast zweijährige Entstehungsphase zu Ende, die von Zuversicht, aber auch von Zweifeln geprägt war.

Würden die Frabertshamer das Einkaufsangebot auch genügend annehmen, um den Dorfladen am Leben zu halten? Bisher haben 59 Personen insgesamt 107 Anteile gezeichnet. Dabei wurden aktuell 64,5 Anteile direkt von 40 Mitbürgern aus Frabertsham/Allertsham/Gallertsham/Albertaich unterschrieben. 42,5 Anteile wurden außerhalb Frabertshams gezeichnet, hier haben 19 Personen unterschrieben.

Warum nun ausgerechnet die Frabertshamer/Allertshamer/Gallertshamer und Albertaicher dieses Angebot nicht im größeren Stil annehmen wollen, löste in weiten Teilen Unverständnis aus, denn die Vorteile einer dorfeigenen Einkaufsmöglichkeit mit frischen Lebensmitteln liegen für die engagierten Dorfladler auf der Hand. Unterstützen könnten den Dorfladen rund 130 Haushalte in Frabertsham, Gallertsham, Albertaich und Allertsham.

In einer Versammlung informierte jetzt die "Unternehmergenossenschaft Dorfladen" die Anteilszeichner nun nochmals über den genauen Sachverhalt und bot den Anteilszeichnern anschließend die Möglichkeit, ihre Entscheidung nochmals zu überdenken. Ein Anteilszeichner mit zwei Anteilen hat daraufhin zurückgezogen. Alle anderen haben das mögliche Risiko eines Kapitalverlustes gebilligt. Das "ist das erwünscht eindeutige Ergebnis, das uns zu dem Entschluss führt, jetzt an den Start zu gehen", sagt Hans Schloder von der UG Dorfladen. "Wenn nicht jetzt, wann dann", "so eine Gelegenheit kommt so schnell nicht wieder" oder "man muss auch an die Zeit denken, wo man vielleicht nicht mehr Autofahren kann oder will", so die eindeutigen Aussagen der Versammlungsteilnehmer, die fanden, dass so ein Dorfladen nicht nur praktisch sei, sondern auch zu einem beliebten Treffpunkt im Ort werden könne. Außerdem sei die Anteilszeichnung als Solidaritätsbeitrag zu sehen, der mit der Einsparung einiger Tankfüllungen schnell wieder wettgemacht sei.

Damit brachte die Versammlung die gewünschte Rückendeckung für das Leader Plus geförderte Projekt und offenbarte gleichzeitig die Zuversicht der Anteilseigner in den möglichen Erfolg des Frabertshamer Dorfladens. Nicht zuletzt wegen der direkten Lage an der B 304 und der guten Parkmöglichkeiten auch für "Brummifahrer", ist auch Wolfgang Gröll, der das Projekt betriebswirtschaftlich begleitet und mit der Umsetzung von über 100 Dorfläden ein Profi auf diesem Gebiet ist, vom Erfolg überzeugt. Er prognostiziert, "bei aller Vorsicht", einen jährlichen Umsatz von 130000 bis 150000 Euro und bereits für das dritte Geschäftsjahr Gewinne.

Nun hat der Aufsichtsrat der UG die weiteren Planungsphasen eingeläutet. "Wir streben nach wie vor die Zielmarke von 140 Anteilen an, werden aufgrund des eindeutigen Ergebnisses der Abstimmung aber auch mit entsprechend weniger starten und entsprechen mehr durch die Bank finanzieren müssen", sagt Hans Schloder. Allerdings hat er die Hoffnung, dass sich, vor dem Banktermin Ende nächster Woche, doch noch ein paar Bürger finden, die mit der Zeichnung eines Anteils über 180 Euro den Dorfladen unterstützen. Ein Team um Herbert Reininger hat bereits mit der Planung der notwendigen Aus-und Umbauarbeiten an dem künftigen Laden begonnen. Dabei haben schon einige Bürger ihre Mithilfe signalisiert, aber auch hier sind weitere Helfer jederzeit willkommen.

Nähere Informationen zum Dorfladenbei Hans Schloder, Telefon 08624 / 875609. Anteile können beim Gasthof Reiter und bei Holzbau Plank, La Pittura Reininger, Susi Hellauer und Familie Schloder gezeichnet werden.

ca/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser