Sanierungsarbeiten zwischen Schilchau und Stephanskirchen

B304: Vollsperrung für den gesamten Verkehr notwendig

Schilchau/Stephanskirchen - Zwischen dem 11. bis zum 22. Juli sind auf der Bundesstraße 304 Sanierungsarbeiten notwendig, dafür muss die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Sanierungsarbeiten zwischen Schilchau und der Kreuzung B304 / RO 35

Ab 11. Juli beginnen die Sanierungsarbeiten im Bereich der B 304 zwischen Schilchau und Stephanskirchen. Die Baustelle beginnt westlich des Weilers Schilchau und erstreckt sich über eine Länge von 3 km bis kurz nach Stephanskirchen.

Ziel dieser Maßnahme ist die Behebung sämtlicher Asphaltschäden, die Beseitigung von Spurinnen sowie die Erneuerung der Bankette, Fahrbahnmarkierungen und Leitpfosten.

Zur Durchführung der Arbeiten muss die Bundesstraße für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt ab Montag, den 11. Juli  und dauert voraussichtlich bis zum 22. Juli.

Innerhalb dieses Zeitraumes werden Sanierungsarbeiten im gesperrten Streckenabschnitt zwischen Schilchau und der Kreuzung B 304 / RO 35  durchgeführt. Der Verkehr in Fahrtrichtung München wird dabei ab Stephanskirchen nördlich der B304 über die RO 35 und St 2357 umgeleitet. In Fahrtrichtung Traunstein erfolgt die Umleitung ab Wasserburg südlich der B 304 über die St 2092 – RO 37 – Eiselfing – RO36 und RO35.

Zusätzliche Asphaltierungsarbeiten

Parallel zu vorgenannten Arbeiten wird in einem Zeitraum von drei Tagen (Donnerstag, 14. Juli bis Samstag, 16. Juli) die Fahrbahn im Bereich der Kreuzung B 304 / RO 35 einschließlich des 500 m langen Straßenabschnittes  östlich der Kreuzung erneuert. In dem kurzen Zeitraum wird dieser Bereich zusätzlich gesperrt, wodurch die Einrichtung weiterführender Umleitungsstrecken erforderlich wird.

Der Verkehr in Fahrtrichtung München wird in diesen drei Tagen ab Frabertsham nördlich der B 304 über die St 2360 – Schnaitsee und St 2357 umgeleitet. In Fahrtrichtung Traunstein erfolgt die Umleitung ab Wasserburg südlich der B 304 über die St 2092 – RO 37 – Eiselfing – RO 36 – Amerang und St 2360. Verkehrsteilnehmer im Zuge der RO35 folgen in diesen drei Tagen ebenfalls den vorgenannten Umleitungsstrecken in der jeweiligen Zielrichtung. Sämtliche Umleitungsstrecken sind mit entsprechenden Zielangaben beschildert.

Die Asphaltierungsarbeiten sind stark witterungsabhängig, es können sich daher Terminverschiebungen ergeben.

Das Staatliche Bauamt Rosenheim bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die Bauarbeiten und die damit verbundenen Umleitungen und Beeinträchtigungen.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Stephanskirchen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser