Weihe an der Ruhdorfer Kapelle bei Schönbrunn

Täglich ruft die Glocke

+
Viele Funktionen hatte früher die Glocke. Daran erinnerte Diakon Christian Pastötter bei der Weihe.

Schönbrunn/Gatterberg - Mit einer neuen Glocke für die Rudorfer Kapelle wurden jetzt die Bau- und Restaurierungsmaßnahmen abgeschlossen.

An die 300 Gläubige beteiligten sich zusammen mit den Fahnen der Ortsvereine und der Trachtenblaskapelle Ramsau an der feierlichen Weihe. Einige davon hatten auch die Gelegenheit genutzt, in der Glockengießerei in Passau das Entstehen "ihrer" Glocke mitzuerleben. Täglich dreimal wird sie nun zu hören sein.

Nach einer von Diakon Christian Pastötter bei der Glockenweihe angestellten Betrachtung haben Glocken eine weit zurück reichende Bedeutung und unterschiedliche Funktionen. Ursprünglichen waren Glocken sowohl Musikinstrumente wie auch Schmuck und Kultgegenstände. Zugleich übernahmen sie wichtige Funktionen als Signalgeber in Gefahrensituationen und waren bis nahe unserer Zeit oftmals auch die einzigen Feuermelder. Das neue Läutwerk, ausgerüstet mit einer elektronischen Zeitschaltung, habe die Aufgabe, die Gläubigen täglich dreimal an das Gebet zu erinnern.

Bürgermeister Jakob Schwimmer lobte die Rudorfer-Nachfolger für ihren kunstverständigen Einsatz beim Erhalt des Kirchengebäudes und der Neuanschaffung dieser Glocke. Als Kommunalpolitiker hoffte er, dass das künftige Glockengeläut auch Vorteile für die Gemeinde habe.

prj/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser