Theatertage und Verbandstagung im Belacqua

Wasserburg - Zum siebten Mal treffen sich in Wasserburg die bayerischen Privattheater zu den "Wasserburger Theatertagen". Dabei wird aber nicht nur Theater gespielt.

Am kommenden Montag, 30. Mai, und Dienstag, 31. Mai, ist auch die Jahrestagung der bayerischen Privattheater im Belacqua.

Finanzielles Thema bei Verbandstagung

Da es dabei um Themen wie die öffentliche Finanzierung und eine Vereinbarung mit der Künstlersozialkasse geht, sich außerdem der neue Vorsitzende des Bundesverbandes der Privattheater vorstellt, erwartet Belacqua-Chef Uwe Bertram reges Interesse und ebensolche Teilnahme an dem Verbandstreffen. Denn das seien schon ganz wichtige Themen für freie Theater.

Den Auftakt macht am heutigen Donnerstag schon traditionell eine Lesung mit Udo Samel. Er liest "über das Marionettentheater" von Heinrich von Kleist. An acht Abenden vom morgigen Freitag bis Sonntag, 29.Mai, und vom 1. bis 5. Juni präsentieren Privattheater ihre Aufführungen. Das "theater ... und so fort" aus München spielt morgen Shakespeares "Hamlet", am Samstag zeigt das Teamtheater München "Drei Nächte mit Madox", am Sonntag sind die Gastgeber vom Belacqua mit dem "Urfaust" von Goethe dran.

Nach zwei Tagen Spielpause geht es mit "Der Sammler der Augenblicke" vom Metropoltheater München weiter, es folgt Goethes "Stella" von der Bühne Berganger bei Glonn. "Familienglück! Champagner!" nach Anton Tschechow präsentiert S'ensemble Theater Augsburg, die Neue Bühne Nürnberg spielt "Genannt Gospodin" und den Schlusspunkt setzt am Sonntag, 5.Juni, das "vor dem theater" aus Bayreuth mit "Rosi am Meer".

"Mengenrabatt" für Dauergäste

Alle Aufführungen beginnen um 20 Uhr, Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter www.belacqua.de sowie unter der Ticket-Hotline 08071 / 103261. Wer vier Veranstaltungen des Festivals besucht, wird zum fünften Abend während der Theatertage eingeladen - einfach die Eintrittskarten aufheben. Voraussetzung ist natürlich, dass die Plätze in der gewünschten Vorstellung reichen.

Die "Wasserburger Theatertage" sind heuer ein paar Wochen später als in den Vorjahren. Aus rein praktischen Erwägungen, wie Uwe Bertram erklärt: So könne man gleich in die Vorbereitung des Open-Air-Theaters gehen, eine weitere Inszenierung im Theater entfällt. Dass man just auf den Termin gerutscht ist, zu dem in Bamberg das 29. Treffen der großen öffentlichen bayerischen Bühnen ist, findet Bertram einen ganz witzigen Zufall, "aber ob das irgendwelche Auswirkungen hat, das glaube ich nicht. Abwarten."

syl/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser