Vom Irschenberg bis zum Grenzübergang

Lkw-Blockabfertigung in Tirol - Verkehrslage entspannt sich

+
  • schließen

Tirol - Das Bundesland Tirol führt am Freitag nach Ende des Nachtfahrverbotes seit 5 Uhr morgens eine Lkw-Blockabfertigung durch. Sowohl auf der A93, als auch auf der A8 kommt es aufgrund von Verkehrstaus teilweise zu Wartezeiten . *Aktuelle Verkehrsmeldungen*

Update, 12.25 Uhr: Bilder von den Autobahnen

Lkw-Blockabfertigung in Tirol

Update, 12.03 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Auf der A8 München in Richtung Salzburg staut sich der Verkehr laut aktuellen Verkehrsmeldungen zwischen Irschenberg und Inntaldreieck auf acht Kilometern. Das ruft auch die Polizei auf den Plan:

Wie erwartet kam es aufgrund der angekündigten und durch die Landeshauptmannschaft Tirol angeordnete Lkw-Blockabfertigung in Tirol bereits am Freitagmorgen zu starken Staus auf deutscher Seite. Die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim leitet den Einsatz zur Minimierung der durch den Stau entstehenden Gefahren und Behinderungen.

Punkt 5 Uhr begannen die Tiroler Behörden mit der angekündigten Blockabfertigung und somit exakt mit Ende des generell geltenden Lkw-Nachtfahrverbotes auf der österreichischen A12 (Kufstein–Innsbruck). So kam es auch innerhalb weniger Minuten zu größeren Lkw-Staus auf dem rechten Fahrstreifen der A93 (Verlängerung A12 auf deutscher Seite, Rosenheim–Kiefersfelden).

Bereits gegen 7 Uhr erreichte der Rückstau der Lkw das Inntaldreieck. Dort bildete sich im weiteren Verlauf auf der A8 in Fahrrichtung Innsbruck/Salzburg ein bis zur Anschlussstelle Bad Aibling und in der Gegenrichtung, Fahrrichtung München, bis zur Anschlussstelle Rosenheim reichender Rückstau, der immer noch andauert.

Anders als auf der A93 ist jedoch hier auch der Pkw-Verkehr betroffen. Derzeit ist die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste Rosenheim sowie Beamten der Bayerischen Bereitschaftspolizei mit über vierzig Einsatzkräften auf der A93 und der A8 im Einsatz.

So versuchen die Beamten die Auswirkungen der Blockabfertigung und auch damit einhergehende Gefahren zu minimieren. Hierzu gehören Aufgaben wie Stauabsicherung, Freihaltung der Ein- und Ausfahrten oder auch Sorge dafür zu tragen, dass Lkw den linken Fahrsteifen der A93 nicht befahren und so die Autobahn blockieren.

Immer wieder müssen auch abgelenkte oder unaufmerksame Lkw-Fahrer aufgefordert werden weiterzufahren, wenn sich vor ihnen bereits größere Lücken gebildet haben.

Die ständig aktualisierten Informationen zur Verkehrslage erhalten Sie unter www.bayerninfo.de.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Update, 11.33 Uhr: Verkehrslage auf A8 und A93 entspannt sich

Die Verkehrssituation scheint sich beruhigt zu haben. Auf der A8 hat sich der Stau aufgelöst. Trotzdem geht es teilweisen nur schleppend voran.
Auch auf der A93 entspannt sich die Lage. Abschnittsweise sind noch mit LKW-Staus zu rechnen.

Update, 10.10 Uhr: Weiterhin erhebliche Behinderungen auf A8 und A93

Zwischen Bad Aibling und Inntaldreieck hat sich nun auch ein sechs Kilometer langer Stau gebildet. 

Dafür reduzieren sich die Behinderungen auf der A93. Nun staut es sich zwischen Brannenburg und Kiefersfelden auf "nur" noch sieben Kilometer. 

Update, 9.43 Uhr: Lkw-Blockabfertigungen dauern bis Mitternacht an

Auf der A8 zwischen Irschenberg und Dreieck Inntal hat sich mittlerweile ein Stau auf dem rechten Fahrstreifen für Lkw gebildet. Die Staulänge nimmt stetig zu. Dies wird sich voraussichtlich bis Mitternacht nicht ändern. 

Die Staulänger auf der A93 zwischen Inntaldreieck und Kiefersfelden beträgt elf Kilometer. Die Ein- und Ausfahrten sind stark blockiert. 

Update, 9.10 Uhr: Rückstau bis zum Irschenberg

Inzwischen staut es sich auf der A8 Richtung Salzburg bis zur Anschlussstelle Irschenberg auf einer Länge von sechs Kilometern zurück. 

Aufgrund der Lkw-Blockabfertigung in Tirol kommt es auf der A93 zu massiven Verkehrsbehinderungen. Zwischen Brannenburg und Kiefersfelden staut es sich Richtung Kiefersfelden derzeit auf sieben Kilometern. Zwischen dem Inntaldreieck und dem Grenzübergang Kiefersfelden ist in derselben Richtung die rechte Spur dicht. Teilweise sind die Anschlussstellen blockiert.

Update, 8.05 Uhr: Stau bis auf A8

Auch zwischen dem Inntaldreieck und Oberaudorf staut es sich inzwischen auf einer Länge von neun Kilometern, wie der Bayerische Rundfunk berichtet

Der Stau reicht bis auf die A8 zurück. Zwischen Bad Aibling und dem Inntaldreieck staut es sich auf einer Länge von fünf Kilometern.

Update, 7.20 Uhr: Ein- und Ausfahrten blockiert

Zwischen Brannenburg und dem Grenzübergang Kiefersfelden staut es sich noch immer. Teilweise werden die Autobahnein- und -ausfahrten blockiert.

Update, 6.50 Uhr: Bereits elf Kilometer Stau

Zwischen Brannenburg und Grenzübergang Kiefersfelden staut es sich bereits auf elf Kilometern für Lkw auf dem rechten Fahrstreifen. Die Staulänge ist zunehmend, es herrscht Blockabfertigung. 

Pressemitteilung der Polizei:

Auf der Inntalautobahn bei Kufstein-Nord werden in Fahrtrichtung Süden die Lkw gezählt und bei Erreichen der Kapazitätsgrenze von etwa 250 Lkw pro Stunde deren Fahrt verlangsamt oder nötigenfalls auch angehalten.

Bei der Maßnahme nach dem österreichischen Nationalfeiertag (26. Oktober) handelt es sich nach Angaben der österreichischen Behörden um einen Pilotversuch. Damit sollen Staus im Großraum Innsbruck oder auch anderswo auf Tiroler Seite verhindert sowie insgesamt der Transit durch Tirol unattraktiver gemacht werden, so Landeshauptmann Platter.

Erhebliche Verkehrsbehinderungen in Bayern

Die Verkehrsteilnehmer müssen daher an diesem Freitag in südlicher Fahrtrichtung mit erheblichen Verkehrsbehinderungen in Bayern auf der Inntalautobahn (A93) rechnen, die auch auf die Autobahn München in Richtung Salzburg (A8) zurückreichen können. Die Verkehrspolizeidienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd sind an diesem Tag mit personeller Unterstützung durch weitere Einheiten im Einsatz.

Die aktuellen Verkehrsinformationen der Verkehrsmeldestelle Bayern sind über Internet (www.bayerninfo.de) abrufbar. Zudem werden diese vom Rundfunk ausgestrahlt, so dass auch die Verkehrsnachrichten sowie die Navigationsgeräte die aktuelle Verkehrslage in Bayern widerspiegeln.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Tirol

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser