Wer fensterlt denn da an der Trafostation?

+
  • schließen

Albaching - Dass Trafohäuschen das Ortsbild bereichern können, beweist die bemalte Verteilanlage in Berg: Bis ins Detail wird dort eine bayerische Liebesgeschichte in Bildern erzählt.

Trafohäuschen gehören oft zum Ortsbild wie Straßenlampen oder Verkehrsschilder. Aus elektrischen Verteilanlagen an besonders exponierten Stellen will E.ON Bayern im Rahmen einer derzeit laufenden Aktion richtige Hingucker machen und lässt ausgewählte Bauwerke von professionellen Künstlern mit der Spraydose gestalten. So zum Beispiel im Ortsteil Berg in der Gemeinde Albaching. Eine bayerische Bildergeschichte ist dort entstanden, deren Ende man nur erfährt, wenn man einmal um das Trafohäuschen herumgeht und sich auch die "Kehrseite" der Geschichte anschaut: Von der blonden Schönheit auf dem Balkon, dem fensterlnden Freier, der keine Mühen scheut, zur Angebeteten zu kommen bis hin zur kleinen Katze auf dem Holzstoß und dem Briefkasten vor dem Haus - alle Details der bajuwarischen Liebesgeschichte sind humorvoll ausgearbeitet.

Umgesetzt wurden die Motive durch die beiden Künstler Markus Ronge und Christian Hipp der Firma art-efx. "Mit Graffiti hat das alles nichts zu tun: art-efx betreibt ein echtes Kunsthandwerk", so Hans Putzer, der für die Gemeinde zuständige Kommunalbetreuer.

Doch wie geht die Geschichte des fensterlnden Casanovas aus? Findet er auf dem Balkon das große Liebesglück oder kam am Ende doch alles ganz anders? Sie erfahren es am Trafohäuschen in Berg oder aber in unserer Fotostrecke:

Die Trafostation im Albachinger Ortsteil Berg

rr/e.on Bayern

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser